Tennis

Freie Fahrt für Genie, Vika und Tennys in Indian Wells

Von tennisnet
Montag, 05.03.2018 | 14:46 Uhr
Eugenie Bouchard holt sich Hilfe bei einem Oldie
© getty

Bei den BNP Paribas Open fehlen zwar einige Stars, mittels Wildcards sind aber dennoch interessante Namen in das Hauptfeld von Indian Wells gerutscht.

Eines muss man Eugenie Bouchard lassen: Ihre Anziehungskraft auf Fans, in jedem Fall aber Turnierveranstalter hat durch die sportliche Talfahrt, die die Kanadierin seit 2014 erlebt, nicht verloren. Kein Wunder also, dass Bouchard mit einer Wildcard für das Hauptfeld des am Donnerstag beginnenden Combined Events in Indian Wells bedacht wurde.

Sportlich interessanter ist hingegen das Comeback von Victoria Azarenka zu bewerten: Die Weißrussin versucht seit einigen Monaten, auf die WTA-Tour zurückzukehren, scheitert aber nicht an ihrer körperlichen Verfassung, sondern an den Problemen, die der Streit um das Sorgerecht für Sohn Leo mit sich bringt. Im Bundesstaat Kalifornien ist Azarenka indes auf der sicheren Seite, darf endlich wieder aufschlagen. Mit Leo im Schlepptau.

Meriten bei den Junior-Majors

Auf der Damenseite wird darüber hinaus auch der weibliche US-Nachwuchs gefördert: Wildcards gibt es etwa für Amanda Anisimova und Claire Liu, beides Spielerinnen, die bei Grand-Slam-Turnieren in den Junioren-Wettbewerben für Furore gesorgt haben. Caroline Dolehide hatte im vergangenen Jahr in Stanford erstmals aufgezeigt, auch sie wurde mit einem Platz im Hauptfeld bedacht.

Bei den Herren sticht Tennys Sandgren als Wildcard-Empfänger ins Auge. Der Überraschungsmann der Australian Open liegt in der ATP-Weltrangliste zwar schon auf Position 59, bei Nennschluss für Indian Wells lag Sandgren allerdings außerhalb des Cuts. Mit Startplätzen für Ernesto Escobedo, Bradley Klahn und Reilly Opelka betreibt Turnier-Direktor Tommy Haas auch im Männerbereich Förderung des US-amerikanischen Nachwuchses.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung