Hängepartie für Kerber: Match nach Satzverlust verschoben

Von Ulrike Weinrich
Sonntag, 11.03.2018 | 07:36 Uhr
Angelique Kerber
© Jürgen Hasenkopf

Geduldsprobe für Angelique Kerber: Das Auftaktmatch der 30-Jährigen beim prestigeträchtigen Hartplatzturnier in Indian Wells gegen die Russin Ekaterina Makarova musste im ersten Spiel des zweiten Satzes wegen Regenfällen zunächst unterbrochen - und dann nach rund anderthalbstündiger Wartezeit auf Sonntag (OZ) verschoben werden. Die an Position zehn gesetzte Kerber hatte den ersten Durchgang mit 3:6 verloren.

Im Linkshänderinnen-Duell mit Angstgegnerin Makarova erwischte Kerber einen Fehlstart und lag nach zwei Aufschlagverlusten mit zwei Doppelfehlern schnell mit 0:3 zurück. Das Match war kurzfristig vom Stadium 3 auf den zweitgrößten Court des Tennis Gardens verlegt worden. Die in der kalifornischen Wüste an Position zehn gesetzte Kerber hatte die letzten drei Vergleiche mit der Russin verloren. Und Makarova tat erneut das, was ihr gegen die Kielerin immer zum Erfolg verholfen hatte: Sie machte ordentlich Druck.

Doch Kerber hielt nach anfänglichen Problemen dagegen und kämpfte sich zurück. Nach dem zwischenzeitlichen 3:3 kassierte sie allerdings erneut ein Break und sah sich nach rund einer Dreiviertelstunde zwei Satzbällen gegenüber. Den ersten konnte Kerber, die 2018 bislang eine herausragende Bilanz von 19:3 Siegen hat, noch mit einer Vorhand Longline abwehren. Beim zweiten landete genau dieser "Angie"-Paradeschlag knapp neben der Linie.

Nach dem Verlust des ersten Satzes erinnerte sie ihr herbeigerufener Trainer Wim Fissette an den festgelegten Plan A: "Ich will mehr Überzeugung und Intensität in deinem Spiel sehen. Du musst mehr aus den Beinen machen. Dein Spiel ist da, aber beweg' dich besser", sagte der Belgier beim Coaching der zweimaligen Grand-Slam-Siegerin. Gleich darauf hatte Kerber einen Breakball, ehe die Partie wegen der Regenfälle zunächst unterbrochen - und dann auf Sonntag verschoben wurde.

Dies entschied Turnierdirektor Tommy Haas nach Rücksprache mit den Meteorologen. Auch das Match des topgesetzten Roger Federer gegen Federico Delbonis (Argentinien) konnte wegen der Witterung beim Stand von 6:3, 2:2 aus Sicht des Schweizer Superstars nicht fortgesetzt werden. Kerbers Begegnung wird am Sonntag als drittes Spiel auf Court 2 weitergehen - Spielbeginn am fünften Turniertag ist um 19.00 Uhr MEZ (11.00 Uhr OZ).

Görges nach Verletzungspause erfolgreich - Barthel ausgeschieden

Vor dem Regen hatte Kerbers Fed-Cup-Kollegin Julia Görges (Bad Oldesloe) bereits die dritte Runde erreicht. Die an Nummer zwölf gesetzte Görges besiegte im ersten Match nach einer Mitte Februar in Doha erlittenen Hüftverletzung die Russin Natalja Vikhlyantseva mit 6:4, 6:1. Ihre nächste Gegnerin ist Anastasija Sevastova (Nr. 21). Gegen die Lettin hat Görges eine 4:2-Bilanz. Im Achtelfinale könnte die 29-Jährige dann auf Serena Williams (USA) treffen, die nach ihrer Babypause in Indian Wells ihr Comeback auf der WTA-Tour gegeben hatte. Die 23-malige Grand-Slam-Siegerin besiegte in ihrem zweiten Match nach ihrer Rückkehr die Niederländerin Kiki Bertens mit 7:6 (7:5), 7:5.

Mona Barthel (Neumünster) schied hingegen in der zweiten Runde aus. Die 27-Jährige musste sich am Samstag der Weltranglistenvierten Elina Svitolina (Ukraine) trotz ansprechender Leistung mit 4:6, 3:6 geschlagen geben. Damit sind aus deutscher Sicht im Frauenfeld nur noch Kerber und Görges vertreten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung