Tennis

Acapulco: Gavrilova weiter, "Kiki" muss abreisen

Von Maximilian Kisanyik
Daria Gavrilova steht in Acapulco im Halbfinale
© getty

Beim WTA-Turnier in Acapulco stehen die Halbfinalpartien fest. Eine Runde weiter ist unter anderem Favoritin Daria Gavrilova, die Französin Kristina Mladenovic muss sich verabschieden.

Bei den Damen in Acapulco geht es in die heiße Phase. Sehr zum Leidwesen von Thiem-Freundin Kristina Mladenovic. Die Französin musste sich im Viertelfinale der Ukrainerin Lesia Tsurenko geschlagen geben.

Die Nummer 14 der Welt erwischte einen rabenschwarzen Tag und fand nicht ansatzweise zu ihrem Spiel. Gegen ihre 26 Plätze schlechter platzierte Gegnerin unterliefen "Kiki" zu viele vermeidbare Fehler und kassierte sechs Breaks im gesamten Match. Zu viel für ein gutes Abschneiden gegen die aggressive Ukrainerin. Am Ende stand eine 2:6, 2:6-Niederlage auf der Anzeigentafel für Mladenovic, die wie im Vorjahr frühzeitig die Koffer packen musste.

Tsurenko hingegen wartet nun auf die Australierin Daria Gavrilova, die sich nach ihrem Fauxpas in der Runde zuvor wieder gefangen hat, und sich gegen Veronica Cepede Royg durchsetzte.

Stephens und Zhang scheitern

"Dasha" hatte jedoch größere Schwierigkeiten, als zunächst angenommen. Das Kraftpaket gewann den ersten Durchgang knapp mit 6:4 und sah sich einer tapfer kämpfenden Paraguayerin gegenüber. Cepede Royg steckte nicht auf und holte sich den 6:4-Satzausgleich gegen die haushohe Favoritin. Die Außenseiterin zollte im dritten Durchgang jedoch dem anstrengenden Match Tribut und musste sich schließlich mit 2:6 im entscheidenden Durchgang geschlagen geben.

In der oberen Tableau-Hälfte ist die Reise für US-Open-Siegerin Sloane Stephens vorbei. Die US-Amerikanerin verlor gegen die Schweizerin Stefanie Vögele nach drei umkämpften Sätzen. Nachdem Stephens in Acapulco ihren ersten Sieg nach 195 Tagen feiern konnte, war die Schweizerin auf der Gegenseite zu konstant. Einige leichte Fehler wurden Stephens zum Verhängnis und so stand am Ende ein 6:4, 5:7 und 6:2-Sieg für Vögele auf dem Zählbrett.

Im letzten Viertelfinale trafen die Chinesin Shuai Zhang und Rebecca Peterson aus Schweden aufeinander. Zhang konnte ihrer Favoritenrolle nicht gerecht werden und unterlag der Skandinavierin überraschend deutlich mit 2:6 und 1:6 nach etwas über einer Stunde Spielzeit.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung