Tennis

"Being Serena": Williams kommt als Serie

Serena Williams
© getty

Neue Doku mit Serena Williams in Sicht: Being Serena läuft ab dem 2. Mai auf dem US-Pay-TV-Sender HBO.

In der fünfteiligen Serie soll es um Serena als Tennisprofi, Mutter, um ihre Familie und ihr Comeback gehen. "Ich weiß nicht, ob im Tennis noch was für mich drin ist", sagt Williams zum Ende des ersten Trailers. "Aber ich bin noch nicht fertig."

"Ich kann es kaum erwarten, mit euch allen zu teilen, was ich im vergangenen Jahr durchgemacht habe. Mein Leben hat sich komplett verändert", schrieb Williams auf Instagram.

Die 36-Jährige hatte nach ihrem 23. Major-Sieg bei den Australian Open 2017 bekanntgegeben, dass sie schwanger ist, und war nach einer komplizierten Geburt schließlich Anfang März 2018 in Indian Wells auf die Tour zurückgekehrt. Hier gewann sie zwei Matches und unterlag dann Schwester Venus. In Miami verlor sie zum Auftakt gegen Naomi Osaka.

In den vergangenen Jahren gab es bereits zwei Dokumentationen mit Serena Williams in der Hauptrolle. 2012 erschien Venus and Serena, ein Dokumentarfilm, der die Karrieren der beiden Schwestern beleuchtete. 2016 wurde Serena veröffentlicht, in dieser Doku ging es vor allem um Serenas Versuch, 2015 den Grand Slam zu gewinnen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung