Qualifikantin Danielle Collins schlägt auch Venus Williams

Donnerstag, 29.03.2018 | 07:55 Uhr
Danielle Collins
© getty

Die Qualifikantin Danielle Collins ist bei den Miami Open nicht zu stoppen: Im Viertelfinale besiegte sie auch Venus Williams und zog so in ihr erstes Masters-Halbfinale ein.

Die 24-Jährige gewann mit 6:2, 6:3 und trifft nun auf French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko. Das zweite Halbfinale bestreiten Sloane Stephens und Victoria Azarenka.

"Als ich Venus zum ersten Mal in der Umkleide gesehen habe, musste ich fast heulen. Sie war mein ganzes Leben mein Idol. Das ist solch ein spezieller Moment, ich versuche das selbst gerade zu verstehen", sagte Collins im Anschluss an ihren größten Sieg. Für die Nummer 93 der Welt sind die beiden Turniere in Indian Wells und Miami ein persönliches Sunshine Double: In Indian Wells kam sie via Wildcard ins Achtelfinale (unter anderem nach einem Sieg über Madison Keys), in Miami besiegte sie unter anderem CoCo Vandeweghe und Monica Puig.

Gegen Williams zog Collins wieder ihr Powergame auf und setzte ihren Plan um, Williams ins Laufen zu bringen. "Sie hatte hier lange Matches zu spielen, und die Bewegung ist eine meiner Stärken. Wenn ich viel laufen muss, mag ich das - weil ich weiß, dass ich dann besser bin. Ich wollte sie aus dem Feld treiben", sagte Collins.

Collins ist die erste Qualifikantin, die in Miami in ein Halbfinale eingezogen ist. Bei ihrem Lauf in Indian Wells hatte sie überhaupt erst ihr erstes Hauptfeldmatch auf der WTA-Tour gewonnen. Im Januar gewann sie - ebenfalls als Wildcard-Spielerin - das 125k-Turnier der WTA in Newport Beach. Seit Jahresbeginn hat sie sich von Rang 160 bis auf Platz 93 hochgespielt und wird nun mindestens die Top 60 knacken. Bei einem Sieg über Ostapenko würde Collins, ehemalige College-Tennis-Spielerin für die Universität Virginia, sogar unter die besten 40 Spielerinnen der Welt aufsteigen.

Hier geht's zum gesamten Draw der Damen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung