Bartolis Comeback wird konkreter: Start nächste Woche in New York

Von Ulrike Weinrich
Montag, 26.02.2018 | 20:37 Uhr
Marion Bartoli steht kurz vor ihrem Comeback
© getty

Das angekündigte Comeback der früheren Wimbledonsiegerin Marion Bartoli wird konkreter. Die Französin soll am kommenden Montag (5. März) neben Stars wie Serena und Venus Williams sowie Garbine Muguruza bei den "Tie Break Tens" im Madison Square Garden von New York an den Start gehen.

Bartoli ist damit eine von acht Spielerinnen, die bei der Show-Veranstaltung im Big Apple teilnimmt. Und die Augen werden auch auf die 33-Jährige gerichtet sein, die nur wenige Wochen nach ihrem Triumph im Rasen-Mekka von Wimbledon 2013 überraschend ihre Karriere beendet hatte. Das Finale gewann sie damals gegen Sabine Lisicki - und erfüllte sich ihren Kindheitstraum von einem Grand-Slam-Titel. Sie, die wegen ihrer ungewöhnlichen Technik (beidhändige Vorhand) und den seltsam anmutenden Trainingseinheiten von nicht wenigen belächelt wurde. Dieser besondere Coup an der Church Road im All England Lawn Tennis und Croquet Club in London SW19 , er war auch die ganz persönliche Genugtuung der Marion B. aus Le Puy-en-Velay.

Was allerdings folgte, waren Depressionen, ein rapider Gewichtsverlust von knapp 20 Kilogramm, Rästelraten über einen Virus und die Trennung von ihrem Freund, dem sie jüngst in einem beeindruckenden Interview mit der L'Equipe schwere Vorwürfe machte. "Er hat mir jeden Tag gesagt, dass ich fett sei. Immer, wenn wir eine schlanke Frau auf der Straße sahen, erklärte er, wie schön und dünn sie sei", sagte Bartoli.

Erst Miami, dann Monterrey: "Ich wache jeden Tag glücklich auf"

Im Dezember 2017 hatte die Arzt-Tochter ihr nicht mehr erwartetes Comeback auf der WTA-Tour für dieses Frühjahr angekündigt. Und die Rückkehr wird konkreter: In den vergangenen Tagen nahm sie eine Wildcard für das Event in Monterrey (2. bis 6. April) an. Ihr erstes offizielles WTA-Match nach knapp fünf Jahren soll allerdings schon beim hochkarätig besetzten Mandatory-Tournament in Miami (20. bis 31. März) stattfinden. Die meiste Zeit bereitete sich Bartoli im nationalen Tenniszentrum in Paris auf ihren großen Tag vor. "Ich wache jeden Tag glücklich auf, weil ich gesund bin", hatte sie jüngst gesagt.

Der Auftritt im Madison Square Garden in Manhattan ist vielleicht genau der richtige Ort, um sich wieder an das Rampenlicht zu gewöhnen, das im Circuit auf die Frau wartet, die nach eigenen Angaben einen IQ von 175 hat. 2009 hatte Bartoli die Premiere der "Tie Break Tens" gewonnen - damals im Finale gegen die Chinesin Li Na. Es mutet wie aus einer anderen Epoche an. Doch Bartoli blickt nicht zurück, nur nach vorne "Ich will mir selbst beweisen, dass ich am Leben bin, diese großen Matches spielen und die Emotionen wieder spüren kann."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung