Tennis

Conchita Martinez nun in Vollzeit an Muguruzas Seite

Von tennisnet
Sam Sumyk und Conchita Martinez - in Zukunft ein permanentes Doppel
© getty

Permanente Verstärkung für Garbine Muguruza: Conchita Martinez, spanische Fed-Cup-Chefin, wird die zweifache Major-Siegerin neben Stammcoach Sam Sumyk ab sofort begleiten.

Die Bilder vom Wimbledon-Turnier 2017 sind den Fans von Garbine Muguruza noch bestens vertraut: In der Box der späteren Siegerin hatte damals nicht Stammcoach Sam Sumyk Platz genommen, sondern Conchita Martinez. Eben die hatte an der Church Road 1994 ihren größten Erfolg gefeiert, im Finale gegen Rekord-Siegerin Martina Navratilova.

In den kommenden Woche wird man Martinez nun wieder öfters am Rande von WTA-Matches mit Beteiligung von Garbine Muguruza sehen - wie immer noch Sam Sumyk. Das erklärte die zweifache Major-Siegerin aus Spanien am Rande des WTA-Turniers in Doha.

"Das wird eine neue Erfahrung für mich werden", sagte Muguruza. "Conchita und ich, wir kennen uns, seit ich ein kleines Kind war und sie hat mir im Hintergrund immer wieder ab und zu geholfen." Für alle Welt sichtbar dann wieder in Wimbledon, wo sich Muguruza im Endspiel glatt gegen Venus Williams durchsetzen konnte.

Immer noch die höchsten Ziele

Der Start in das Jahr 2018 ist für Garbine Muguruza nicht gut verlaufen: In Brisbane und Sydney musste sie aus unterschiedlichen Gründen aufgeben oder konnte zu einem Match nicht antreten, bei den Australian Open kam das frühe Aus gegen Su-Wi Hsieh. Was nichts an den hohen Ansprüchen und Zielen der Spanierin, die im vergangenen Jahr auch kurz an der Spitze der WTA-Charts stand, ändert.

"Ich will immer noch in den großen Finals stehen, und wieder um die Nummer eins kämpfen", so Muguruza weiter. "Ich muss mich vor niemanden fürchten oder verstecken. Ich muss mir die schwierigsten Ziele setzen, weil ich dort schon gewesen bin. Und das hilft mir, wieder dorthin zu kommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung