Tennis

Angelique Kerber folgt Julia Görges mit Aufholjagd ins Viertelfinale

Von Ulrike Weinrich
Angelique Kerber

Angelique Kerber ist Julia Görges dank einer Aufholjagd ins Viertelfinale des Premier-5-Turniers in Doha gefolgt. Die Weltranglistenneunte aus Kiel berappelte sich nach einem deutlichen Satzverlust und siegte am Ende noch mit 1:6, 6:1, 6:3 gegen Wimbledon-Halbfinalistin Johanna Konta (Großbritannien/Nr. 10).

Von Ulrike Weinrich aus Doha

Am Freitag kommt es nun zum Duell zwischen Kerber und der topgesetzten Australian-Open-Gewinnerin Caroline Wozniacki (live auf DAZN). Während die Dänin 2018 bislang zwei Matches verloren hatte, musste sich die Kielerin in dieser Saison lediglich einmal geschlagen geben (16:1 Erfolge). "Ich gehe da raus und gucke gar nicht, wer da auf der anderen Seite steht. Ich versuche einfach, auf mich zu schauen und mein Spiel durchzuziehen. So wie ich es in den letzten Wochen auch gemacht habe", sagte Kerber im tennisnet-Gespräch.

Nach einem frühen Break gegen sich wirkte sie im Auftaktdurchgang zunehmend frustriert vom starken Beginn Kontas. "Ich habe viele leichte Fehler gemacht. Ich hatte meine Chancen, aber Johanna hat ständig Druck gemacht", meinte Kerber. Erst bei einem 0:5-Rückstand brachte sie, die Doha-Finalistin von 2014, zum ersten Mal ihren Aufschlag durch. Doch die in Australien geborene Konta ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und holte sich kurz darauf nach einer guten halben Stunde Satz eins.

Danach rief Kerber ihren Trainer Wim Fissette auf den Platz, der bis vergangenen Herbst noch Coach von Konta war. Die deutsche Nummer eins besann sich auf ihre Stärken und dominierte in der Folge die Begegnung auf dem Centre Court. "Ich wusste, dass ich irgendwie mein Spiel finden muss, das hat zum Glück geklappt", meinte "Angie".

Nach dem Gewinn des zweiten Durchgangs führte Kerber auch im entscheidenden Durchgang schnell mit 3:1. "Es waren ein paar enge Spiele dabei, aber ich habe einfach auf meine Chance gewartet - und sie dann genutzt", meinte die Linkshänderin nach dem Kraftakt sichtlich erleichtert. Konta kämpfte sich zwar noch einmal zum 3:3-Ausgleich zurück, doch in der finalen Phase behielt Kerber kühlen Kopf und verwandelte ihren ersten Matchball.

Auch Görges erfolgreich - jetzt wartet Kvitova

Zuvor hatte Görges erstmals das Viertelfinale der Qatar Total Open erreicht und ihre Erfolgsserie ausgebaut. Beim erneut überzeugenden 6:2, 6:2 gegen die Rumänin Mihaela Buzarnescu feierte die 29-Jährige ihren zwölften Erfolg im 14. Match. In der Runde der letzten Acht wartet nun am Freitag in der Night Session die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova (Tschechien/Nr. 16), gegen die Görges jüngst im Halbfinale von St. Petersburg verloren hatte.

Görges, die in diesem Jahr bereits das Event in Auckland gewonnen hat, ließ im Duell mit Linkshänderin Buzarnescu keinen einzigen Breakball zu. Die Weltranglisten-43. aus Bukarest hatte am Vortag French-Open-Siegerin Jelena Ostapenko (Lettland/Nr. 6) beim 6:1, 6:3 regelrecht deklassiert. Ausgeschieden ist bereits Titelverteidigerin Karolina Pliskova (Tschechien/Nr. 5), die der 18 Jahre alten Qualifikantin Catherina Bellis aus den USA mit 6:7 (4:7), 3:6 unterlag.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung