Tennis

Volle Belastung - das Knie hält: Siegmund macht weiter Fortschritte

Von Maximilian Kisanyik
Laura Siegemund arbeitet an ihrem Comeback
© Instagram/@laurasiegemund

Tolle Nachrichten von Laura Siegemund: Nach ihrem Kreuzbandriss im Sommer 2017 zeigt sich die Deutsche im Training und in der Vorbereitung auf ihr Comeback.

Die amtierende Porsche-Grand-Prix-Siegerin ist wieder im Training. Laura Siegemund zeigt sich nach ihrem Kreuzbandriss in der ersten Jahreshälfte 2017 auf ihrem Instagram-Account beim Fitnesstraining im Gym. Ein positives Zeichen: Das lädierte Knie wird wieder voll belastet und scheint zu halten.

Aufgrund der schweren Verletzung verpasste die 29-Jährige drei Grand-Slam-Turniere im Jahr 2017. Beim Turnier in Nürnberg rutschte die Filderstädterin an der Grundlinie aus und verdrehte sich das Knie. Daraufhin musste Siegemund die komplette restliche Saison 2017 streichen und rutschte auf Rang 69 der Weltrangliste ab.

Im tennsinet.com-Interview sprach Siegemund vor den laufenden Australian Open über ihre Zwangspause und ihren Alltag ohne den Tennis-Sport. Vor allem die mentale Herausforderung fehle Siegemund: "Diese Anspannung vor und während des Matches, das ist ja sonst mein täglich Brot."

Das komplette und exklusive Interview mit Laura Siegemund gibt es hier.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung