Tennis

Halep verteidigt Nummer 1 bis Melbourne – auch Wozniacki und Pliskova siegen

Von tennisnet
Simona Halep hält ihre Verfolgerinnen auf Distanz
© getty

Simona Halep hat trotz Satzrückstand das Viertelfinale der Shenzhen Open erreicht. Damit kann die Rumänen vor den Australian Open nicht mehr von der Weltranglistenspitze verdrängt werden.

Die Favoritinnen haben sich am Mittwoch bei den WTA-Turnieren in Shenzhen, Brisbane und Auckland schadlos gehalten. Simona Halep musste gegen die Chinesin Ying-Ying Duan allerdings in die Verlängerung. Nachdem der erste Satz 3:6 verloren ging, setzte sich die Rumänin in den Durchgängen zwei und drei souverän mit 6:1, 6:2 durch.

Dass sie nun weder von Caroline Wozniacki noch von Garbine Muguruza vor den am 15. Januar beginnenden Australian Open vom Weltranglisten-Thron gestürzt werden kann, war Halep jedoch nicht so wichtig: "Ich denke nicht ans Ranking und auch nicht an Melbourne. Mein Fokus liegt einzig und allein auf dem nächsten Match." Dort trifft die Branchenführerin auf die junge Weißrussin Aryna Sabalenka.

Brisbane-Titelverteidigerin Karolina Pliskova hatte mit ihrer Auftaktgegnerin Catherine "CiCi" Bellis indes deutlich weniger Mühe. Die hoch aufgeschossene Tschechin benötigte nur 53 Minuten, um die 18-jährige US-Amerikanerin mit 6:1 und 6:1 zu düpieren. Elina Svitolina ließ gegen Ana Konjuh ebenfalls nichts anbrennen. Die Ukrainierin sicherte sich ihr Viertelfinalticket mit einem souveränen 6:3,-6:1-Erfolg. Nächste Gegnerin ist am Donnerstag die Britin Johanna Konta.

In Auckland haben sogar alle vier Topgesetzten die Runde der letzten Acht erreicht. Caroline Wozniacki (6:2, 6:2 gegen Petra Martic) und Julia Görges (6:4, 6:0 gegen Viktoria Kuzmova) können aber erst im Finale aufeinandertreffen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung