Tennis

Maria Sharapova triumphiert in Tianjin

Von SID/red
Maria Sharapova marschiert nach vorne

Maria Sharapova hat sich wieder in die Siegerlisten eingetragen: Die Russin gewann im Finale von Tianjin gegen Aryna Sabalenka in zwei knappen Sätzen.

Maria Sharapova (Russland) hat in Tianjin/China ihren ersten Turniersieg auf der WTA-Tour seit fast zweieinhalb Jahren gefeiert. Die frühere Weltranglistenerste gewann das Endspiel gegen die Weißrussin Aryna Sabalenka 7:5, 7:6 (10:8) und verbessert sich durch ihren 36. Titel in der Weltrangliste um 29 Plätze auf den 57. Rang.

Im April war Sharapovas 15-monatige Dopingsperre wegen Meldonium-Missbrauchs abgelaufen. Ihren bislang letzten Erfolg hatte die in Tianjin mit einer Wildcard gestartete 30-Jährige am 17. Mai 2015 in Rom gefeiert. Bei den vergangenen US Open hatte sie ihr Grand-Slam-Comeback nach 19-monatiger Abstinenz gegeben und war dort im Achtelfinale gescheitert.

In China hatte die fünfmalige Major-Siegerin ein hartes Stück Arbeit zu verrichten. Im ersten Duell mit der elf Jahre jüngeren Sabalenka benötigte Sharapowa 2:05 Stunden, um sich den Siegerscheck über 111.164 Dollar (etwa 94.000 Euro) zu sichern. 280 Weltranglisten-Punkte nimmt die fünffache Major-Siegerin darüber hinaus mit.

Im zweiten Durchgang kämpfte sich Sharapova sogar nach 1:5-Rückstand zurück und beendete das Turnier ohne Satzverlust. Sabalenka verpasste ihren ersten Turniersieg, zieht am Montag im WTA-Ranking aber erstmals in die Top 100 ein. Insgesamt zeigte sich die Favoritin als die bessere Aufschlägerin, servierte sieben Asse, während Sabalenka nur eines gelang.

Für die Russin geht es mit hohem Tempo weiter: nachdem sie in Peking und Tianjin angetreten war, nimmt Sharapova erstmals seit zehn Jahren einen Startplatz beim Kremlin Cup in Moskaus wahr. Dort ist die 30-Jährige in der ersten Runde Magdalena Rybarikova zugelost worden. Die Slowakin hat an diesem Sonntag ebenfalls noch Final-Verpflichtungen: Sie trifft in Linz auf Barbora Strycova.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung