Bald 16 Spielerinnen beim Saisonfinale?

Dienstag, 19.09.2017 | 07:22 Uhr
Dominika Cibulkova
© getty

2019 gibt es einen neuen Austragungsort für die WTA Finals, dem Saisonfinale. Gibt es dann auch eine Änderung beim Turnierformat?

Die WTA Finals finden bis 2018 in Singapur statt. Danach wechselt das Saisonfinale seinen Standort. Sechs Städte haben sich für die Ausrichtung der WM beworben, darunter auch St. Petersburg. Offensichtlich ist eine Aufstockung des Teilnehmerfeldes im Gespräch. Alexander Medevedev, Turnierdirektor beim ATP-Turnier in St. Petersburg, sprach gegenüber russischen Medien über eine mögliche Aufstockung.

"Wir treffen uns mit Repräsentanten der WTA beim Saisonfinale in Singapur. Das Format ist noch nicht definiert. Wir haben unsere Meinung zum Ausdruck gebracht, dass das Format mit 16 Spielerinnen nicht angebracht ist. Wenn man 12 nimmt, muss man etwas Interessantes erfinden. Tennis ist ein konservativer Sport, aber Innovationen werden überall benötigt."

Die WTA Finals werden seit 2003 im Round-Robin-System mit zwei Vierer-Gruppen gespielt. Zuvor fand das Turnier viele Jahre lang im K.o.-Modus mit 16 Spielerinnen statt. In den letzten beiden Jahren gewannen Agnieszka Radwanska und Dominika Cibulkova trotz zweier Niederlagen in der Gruppenphase schließlich den Titel. Neben St. Petersburg ist Manchester die zweite europäische Stadt, die sich um die Ausrichtung bewirbt. Das Saisonfinale fand zuletzt im Jahr 2007 in Madrid auf europäischem Boden statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung