Simona Halep verliert Auftaktmatch in Wuhan deutlich

Halep: Nummer eins außer Reichweite?

Dienstag, 26.09.2017 | 13:25 Uhr
Simona Halep
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Simona Halep und ihre Ambitionen auf die Nummer eins im WTA-Ranking werden zur unendlichen Geschichte. In Wuhan gab es den nächsten großen Dämpfer für die Rumänin.

Für Simona Halep ist es wie verhext mit der Nummer eins. Beim WTA-Premier-5-Turnier in Wuhan hatte Simona Halep die nächste Chance, nach dem Turnier die Führung in der Weltrangliste zu übernehmen. Die Rumänin hätte dafür mindestens das Finale erreichen müssen, der Turniersieg hätte sie zur Nummer eins gemacht, wenn Garbine Muguruza vor dem Finale verloren hätte. Doch aus den Nummer-eins-Ambitionen wurde mal wieder nichts. Halep ging in ihrem Auftaktmatch in Wuhan gegen die Russin Daria Kasatkina mit 2:6, 1:6 unter.

Rückblende: Bei den French Open war die 25-Jährige kurz vor dem Titelgewinn und der Übernahme der Weltranglistenführung - erst recht bei Satzführung, und Breakball zum 4:0 im zweiten Satz. Kurz darauf in Eastbourne vergab Halep mit dem Aus im Viertelfinale die nächste Chance auf die Besteigung des Tennisthrons. In Wimbledon gab es die dritte verpasste Chance, als sie im Viertelfinale gegen Johanna Konta im Tiebreak des zweiten Satzes mit 5:4 führte und zwei eigene Aufschläge hatte. Halep verlor das Match, und Karolina Pliskova übernahm schließlich die Weltranglistenführung, auch weil sie von einer Terminverzögerung in diesem Jahr profitierte.

Fünf Punkte fehlten zur Nummer eins

In Cincinnati hatte Halep die vierte große Chance. Die Rumänin erreichte das Finale gegen Garbine Muguruza. Beim Titelgewinn wäre sie die Nummer eins geworden. Das Resultat: Halep verlor in nur 56 Minuten mit 1:6, 0:6 und lag letztendlich im WTA-Ranking fünf Punkte hinter Pliskova. Bei den US Open standen die Zeichen auf die Besteigung des Tennisthrons sehr gut, doch die Auslosung mit Maria Sharapova als Auftaktgegnerin wurden Halep zum Verhängnis. Stattdessen löste Muguruza die Tschechin Pliskova als Nummer eins ab.

Die klare Auftaktniederlage in Wuhan kann Folgen haben für Halep. Sollte Muguruza das Premier-5-Turnier gewinnen oder das Finale erreichen, wäre der Nummer-eins-Zug für Halep in diesem Jahr wahrscheinlich abgefahren. Die 25-Jährige hat nächste Woche eine große Chance auf Wiedergutmachung. Beim WTA-Premier-Mandatory-Turnier in Peking gibt es 1000 Weltranglistenpunkte für die Siegerin.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung