Elena Vesnina kritisiert Mladenovic wegen Sharapova-Aussagen

Vesnina springt Sharapova zur Seite

Sonntag, 06.08.2017 | 14:49 Uhr
Elena Vesnina
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale

Elena Vesnina findet die abwertenden Kommentare ihrer Kolleginnen gegenüber Maria Sharapova ungerecht.

Elena Vesnina zählt zu den beliebtesten Spielerinnen auf der WTA-Tour. Die Russin ist eine Frohnatur und kommt mit ihren Kolleginnen sehr gut zurecht, auch mit Maria Sharapova. Während sich andere Spielerinnen wie Kristina Mladenovic, Dominika Cibulkova oder Garbine Muguruza recht abwertend zur Dopingcausa um Sharapova geäußert haben, hat Vesnina ihre Landsfrau verteidigt. Gegenüber SovSPort erklärte Vesnina:

"Ich habe mit Kristina Mladenovic darüber gesprochen, aber es war nicht wirklich ein sehr interessantes Thema für sie. Für Kiki ist es wichtig, etwas zu sagen, um die Medien anzuziehen. Und ich denke, man kann diese Dinge auch für andere Mädchen sagen. Serena Williams hat nie etwas Böses über Maria gesagt. Masha hat sich offensichtlich aus diesen Diskussionen rausgehalten. Sie war immer fair, gebildet und hat nie etwas Böses über jemanden gesagt. Ich habe solche Reaktionen von diesen Frauen nicht erwartet. Sharapova hat einen Fehler gemacht und dafür bezahlt. Aber die Sperre war zu hart und die Rechtsbehandlung nicht so seriös. Sie hat Meldonium genommen, sie hat keine Steroide genommen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung