Victoria Azeranka fehlt in Stanford

Virus stoppt "Vika"

Montag, 31.07.2017 | 20:14 Uhr
Victoria Azarenka sagt schweren Herzens ab
© getty
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
Live
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Victoria Azarenka muss auf ihren avisierten Start beim WTA-Premier-Turnier in Stanford verzichten. Die ehemalige Weltranglisten-Erste wird von einer Viruserkrankung geplagt.

Krankenbett statt Stanford - So hat sich Victoria Azarenka ihren 28. Geburtstag am heutigen Montag sicherlich nicht vorgestellt. Wegen einer Viruserkrankung kann die Weißrussin nicht beim Hartplatzturnier im US-Bundesstaat Kalifornien aufschlagen.

"Ich bin sehr traurig, dass ich nicht in Stanford spielen kann, da ich seit mehr als einer Woche krank bin", sagte Azarenka in einer offiziellen Stellungnahme und fügte hinzu, warum ihr die Absage so schwer fiel: "Nach der Geburt meines Sohnes Leo hatte ich dieses tolle Turnier für mein Comeback fest vorgesehen."

Die zweifache Australian-Open-Siegerin war bereits im Juni bei den Mallorca Open auf die Tour zurückgekehrt, anschließend hatte Azarenka in Wimbledon das Achtelfinale erreicht. Beim Rogers Cup in Toronto (ab 7. August) will die aktuelle Nummer 204 der Welt wieder fit sein, danach stehen Cincinnati (mit Wildcard) und die US Open auf der Agenda.

Das Portfolio der Bank of the West Classic kann sich trotz Azarenka-Absage weiterhin sehen lassen: Neben Maria Sharapova, Madison Keys und Petra Kvitova ist auch Wimbledon-Siegerin Garbine Muguruza auf der Campusanlage der Stanford University im Einsatz.

Das Einzel-Tableau aus Stanford im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung