Daniela Hantuchova tritt vom Tennis zurück

Daniela wirft das Hantuch(ova)

Freitag, 07.07.2017 | 08:00 Uhr
Daniela Hantuchova
© getty
Advertisement
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Eine der erfolgreichsten und beliebtesten Spielerinnen der letzten 20 Jahre tritt zurück: Daniela Hantuchova gab im Rahmen des Wimbledon-Turniers ihren Abschied vom Profitennis bekannt.

"Es war keine leichte Entscheidung, aber ich spüre solch eine Freude und Glücklichkeit und Aufregung darüber, was vor uns liegen wird." Zurückzutreten heiße jedoch nicht, dass sie den Tennissport verlasse. "Tennis hat die Welt für mich bedeutet, und was immer ich nun tun werde, Tennis wird ein Teil davon sein", sagte Hantuchova weiter.

Die 34 Jahre alte Slovakin ist eine der erfolgreichsten Spielerinnen der letzten 20 Jahre. Sie schaffte es 2002 bis auf Rang 5 der Welt und erreichte 2008 das Halbfinale der Australian Open. Insgesamt gewann Hantuchova neun WTA-Titel, darunter zwei Mal das Turnier von Indian Wells. Hantuchova war zudem eine exzellente Doppelspielerin und stand neben neun Turniersiegen drei Mal in Finals bei Grand-Slam-Turnieren. Zudem gewann Hantuchova im Mixed alle Grand-Slam-Turniere (jeweils mit verschiedenen Partnern) und schaffte somit den recht seltenen Karriere-Grand-Slam im Mixed.

Hantuchova hatte verletzungsbedingt seit Anfang Mai kein Match mehr bestritten. Zu Beginn des Jahres 2016 war sie zum ersten Mal seit 15 Spielzeiten aus den Top 100 der Welt rausgerutscht, zuletzt war sie auf Rang 247 notiert. Auch wenn Hantuchova in den vergangenen beiden Jahren größtenteils im ITF-Bereich und in Qualifikationen für die WTA-Turniere und Grand Slams spielte, betonte sie immer wieder, wie sehr sie diese Zeit zu schätzen wisse und Dinge bewusster wahrnehme und mehr genieße als zu ihren Glanzzeiten, zu denen sie vieles als gegeben hingenommen hatte.

Dank Tennis gut vorbereitet auf alles im Leben

"Nach dem Turnier von Madrid hatte ich eine Stressfraktur im Rippenbereich und konnte monatelang nichts machen. Das war eine Zeit, in der ich über alles nachgedacht habe", sagte Hantuchova. Sie habe sich dann auf ihr Unternehmen konzentriert, "und plötzlich war da ein Tag, an dem ich realisiert habe, dass ich nicht zum Training gegangen bin, nicht ins Fitnessstudio - und ich habe das genossen. Ich habe versucht, es zu ignorieren, aber nach zwei Wochen habe ich intensiver nachgedacht. Ich habe plötzlich gemerkt, dass es Zeit ist für ein neues Kapitel in meinem Leben."

Im Gespräch mit der WTA reüssierte Hantuchova über ihr Leben als Tennisprofi: "Es ist eine Universität des Lebens. Du lernst so viel über dich, das Leben, über andere Menschen, wie man andere behandelt, wie man mit allen möglichen Situationen im Leben klarkommt. Ich war nie auf einer Universität, aber ich fühle mich so gut vorbereitet auf alles, was nach dem Tennis kommt." In nächster Zeit wolle sie den Moment genießen und alles auf sich zukommen lassen, sagte Hantuchova weiter. "Und dann an einem Ort bleiben, den Mann meiner Träume treffen, mich niederlassen, eine Familie haben und hoffentlich auch Kinder. Das ist letztlich der Traum. Wir werden sehen, wie das Leben das arrangiert."

Hier geht's zum gesamten WTA-Interview.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung