Görges im Finale auf der Ferieninsel

Von Presseaussendung/red
Samstag, 24.06.2017 | 17:00 Uhr
Julia Görges

Julia Görges hat am Samstagnachmittag als erste Spielerin den Einzug ins Finale des 2. WTA-Rasenturniers "Mallorca Open" geschafft. Die 28-jährige Deutsche bot gegen US-Jungstar "Cici" Bellis eine überzeugende Leistung und gewann mit 6:1, 6:1.

Die Fans im "Santa Ponsa Tennis Club" spendeten der Deutschen nach dem Triumph Standing Ovations. Das zweite Halbfinalmatch des Tages absolvierten anschließend Caroline Garcia und Anastasija Sevastova, welches die an Position zwei gesetzte Lettin mit 6:4, 6:2 gewann.

Die 18-jährige Bellis (ihre Mentorin ist US-Legende Chris Evert) war die heimliche Turnierfavoritin von Deutschlands Bundestrainerin Barbara Rittner gewesen. Doch Görges war gewarnt, hoch konzentriert und zeigte dem US-Talent an diesem Tag die Grenzen auf. Nach nur 59 Minuten war das Match beendet. "Es freut mich sehr, dass ich zum ersten Mal auf Rasen im Finale stehe, und das hier bei diesem tollen Turnier auf Mallorca", sagte die strahlende Siegerin zu Stadionsprecher Alwin Anwander.

Rasen-Knoten geplatzt

Die neue Stärke auf Rasen von Julia Görges hat einen Grund, und der hat einen Namen: David Prinosil! Der 44-jährige, ehemalige Weltklassespieler (einstiger Wimbledon-Achtelfinalist 2000 und Sieger der Turniere in Newport 1995 und Halle 2000) ist in dieser Woche bei den "Mallorca Open" eine perfekte Ergänzung im Team von Julia Görges. Die Idee dafür hatte Ihr Trainer Michael Geserer. Denn "Jule" hatte seit fünf Jahren kein Einzelmatch auf Rasen gewonnen (zuletzt in Runde zwei gegen Varvara Lepchenko bei Olympia 2012 auf der Wimbledon-Anlage in London).

Görges spielt am Sonntag um ihren dritten Titel auf der Tour. In Bad Gastein (2010) und beim Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart (2011) gewann sie jeweils auf Sand. Zudem stand die Weltranglisten-54. bei den WTA-Turnieren in Luxemburg, Dubai, Linz und Auckland (alle auf Hartplatz) im Endspiel. Auf Rasen hatte Görges zuvor noch nie ein Finale erreicht. Bei einem Sieg würde sie knapp 35.000 Euro Preisgeld erhalten, 17.000 Euro für den Finaleinzug sind der Wahl-Regensburgerin schon sicher.

Das WTA-Turnier auf Mallorca im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung