Sechs Monate nach Messerattacke: Petra Kvitova vor Comeback

Kvitova spätestens in Wimbledon dabei

Von SID
Dienstag, 23.05.2017 | 13:24 Uhr
Petra Kvitova
© getty
Advertisement
Tianjin Open Women Single
WTA Tianjin: Finale
Hong Kong Open Women Single
WTA Hongkong: Finale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 1
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2

Petra Kvitova steht kurz vor der Rückkehr auf die WTA-Tour. Ob sie bereits bei den French Open am Start sein wird, entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Die zweimalige Wimbledonsiegerin Petra Kvitova steht fünf Monate nach der Messerattacke, bei der sie schwer an der Schlaghand verletzt wurde, vor der Rückkehr auf die Tennistour. Die 27 Jahre alte Tschechin will kurzfristig entscheiden, ob sie bereits bei den French Open in Paris (ab Sonntag) aufschlägt. Das bestätigte ihr Sprecher Karel Tejkal am Dienstag.

Spätestens beim Saisonhöhepunkt im All England Club von Wimbledon will Kvitova ihr Comeback feiern. Das traditionsreiche Rasenturnier, das in diesem Jahr am 3. Juli beginnt, hatte die Linkshänderin 2011 und 2014 gewonnen. "Wir können jetzt schon sagen, dass es ihr Ziel ist, fit genug zu sein, um in Wimbledon zu spielen", sagte Tejkal.

Anfang Mai hatte Kvitova in Monaco das Training wiederaufgenommen. Ende Dezember des vergangenen Jahres war sie in ihrem Appartement im tschechischen Prostejov überfallen und an der Schlaghand verletzt worden. Die fünfmalige Fed-Cup-Siegerin wurde anschließend vier Stunden lang operiert, dabei wurden Schädigungen an fünf Sehnen und zwei Nervensträngen behoben.

Das WTA-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung