Radwanska zittert um Paris-Start

Sonntag, 07.05.2017 | 14:28 Uhr
Verletzungspech - Agnieszka Radwanska hofft, dass sie in Roland Garros antreten kann
© getty

Wegen einer Verletzung am rechten Fuß ist Agnieszka Radwanska bei den WTA-Turnieren in Madrid und Rom zum Zuschauen verdammt. Ob die 28-jährige Polin bis zum Grand-Slam-Klassiker in Roland Garros fit wird, ist ungewiss.

Nächster Rückschlag für Agnieszka Radwanska: Die Weltranglisten-Achte kommt in dieser Saison nicht richtig in die Gänge. Mit Ausnahme des Endspiels in Sydney konnte die 24. im "Porsche Race to Singapore" bislang noch keine berauschenden Resultate vorzeigen. Nun haben sich die Schmerzen im entzündeten Fuß so sehr verstärkt, dass die Gewinnerin der WTA Championchips von 2015 eine mehrwöchige Zwangspause einlegen muss.

"Sand hilft mir nicht. Ich habe alles versucht, um hier in Madrid zu spielen, aber es macht keinen Sinn", sagte Radwanska der WTA-Webseite am Rande der Mutua Madrid Open. Spätestens bis zum 28. Mai will sie ihre chronischen Fußprobleme in den Griff bekommen, dann beginnen die French Open in Paris.

"Hoffentlich wird bis dahin alles gut. Ich habe in den letzten zehn Jahren kein Grand-Slam-Turnier verpasst. Es wäre bitter, wenn es soweit kommen würde. Ich bereite mich darauf vor, dort zu spielen. Ob es klappt, kann ich nicht vorhersehen", so Radwanska weiter.

Das WTA-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung