"Power Rankings" – Die besten zehn Spielerinnen auf Sand 2017

Top 10: Die Damen im Sandplatz-Check

Samstag, 22.04.2017 | 08:07 Uhr
Simona Halep und Angelique Kerber sicherten sich 2016 jeweils einen großen Titel auf Sand

Die europäische Sandplatzsaison startet für die Damen kommenden Montag mit dem Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart (ab Mittwoch live auf DAZN). Wer auf dem Weg nach Roland Garros zu den heißesten Titelanwärterinnen zählt, zeigt der WTA-Sandplatzindex.

Im Vorjahr gelang es keiner Spielerin, mehr als ein großes Sandplatzturnier zu gewinnen. Angelique Kerber (Stuttgart), Simona Halep (Madrid), Serena Williams (Rom) und Garbine Muguruza (French Open) teilten die wichtigsten Titel schwesterlich untereinander auf. Auch in dieser Saison ist nicht davon auszugehen, dass die Konkurrenz von einer Alleinunterhalterin pulverisiert wird.

Wer die besten Erfolgschancen auf der roten Asche hat, lässt sich am Sandplatzindex der WTA-Webseite ablesen. Der Wert ergibt sich aus den Sandplatzpunkten der letzten drei Jahre. Während die Resultate aus 2014 (50 Prozent) und 2015 (75 Prozent) nur abgeschwächt herangezogen wurden, gingen die WTA-Punkte aus 2016 und 2017 voll in die Wertung ein. Serena Williams (Schwangerschaftspause) und Petra Kvitova - hofft noch auf ein Comeback bei den French Open nach Messerattacke - fanden keine Erwähnung.

Diese Damen sind auf Sand besonders stark einzuschätzen.

10. Kiki Bertens (WTA 20)

Sand-Index: 1758.25
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 62 Prozent (46-26)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Halbfinale French Open 2016, Siegerin Nürnberg 2016, Halbfinale Rabat 2016

9. Angelique Kerber (WTA 1)

Sand-Index: 1799.50
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 61 Prozent (66-43)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Siegerin Porsche Tennis Grand Prix 2015, 2016, Halbfinale Charleston 2016, Siegerin Charleston 2015

8. Carla Suarez Navarro (WTA 23)

Sand-Index: 1912.50
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 68 Prozent (113-53)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Finalistin Rom 2015, Viertelfinale French Open 2014

7. Timea Bacsinszky (WTA 22)

Sand-Index: 1940.25
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 60 Prozent (56-38)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Viertelfinale French Open 2016, Siegerin Rabat 2016, Viertelfinale Rom 2016, Halbfinale French Open 2015

6. Lucie Safarova (WTA 28)

Sand-Index: 2060.75
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 60 Prozent (101-66)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Siegerin Prag 2016, Finale French Open 2015, Viertelfinale Madrid 2015

5. Sara Errani (WTA 110)

Sand-Index: 2175.75
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 67 Prozent (163-80)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Halbfinale Charleston 2016, Finale Rom 2014, Viertelfinale French Open 2014, 2015

4. Samantha Stosur (WTA 17)

Sand-Index: 2493.75
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 66 Prozent (124-63)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Halbfinale French Open 2016, Halbfinale Madrid 2016

3. Maria Sharapova (kein WTA-Ranking)

Sand-Index: 2935.75
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 83 Prozent (130-26)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Siegerin Rom 2015, Siegerin Porsche Tennis Grand Prix, Madrid, French Open 2014

2. Simona Halep (WTA 5)

Sand-Index: 3151.25
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 68 Prozent (75-36)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Siegerin Madrid 2016, Halbfinale Rom 2016, Finale French Open, Madrid 2014

1. Garbine Muguruza (WTA 6)

Sand-Index: 3282.50
Karriere-Sieg-Quote auf Sand: 66 Prozent (35-18)
Beste Sand-Resultate der letzten drei Jahre: Siegerin French Open 2016, Halbfinale Rom 2016, Viertelfinale French Open 2014, 2015

Die aktuelle WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung