Die britische Nummer eins kämpft Caroline Wozniacki in Miami nieder

Größter Karriere-Triumph für Johanna Konta

Samstag, 01.04.2017 | 20:53 Uhr
Johanna Konta feiert auch ihren größten Zahltag
© getty
Advertisement
Toray Pan Pacific Open Women Single
Live
WTA Tokio: Halbfinale
KDB Korea Open Women Single
Live
WTA Seoul: Halbfinale
GRC Bank Guangzhou International Women's Open Women Single
WTA Guangzhou: Finale
Toray Pan Pacific Open Women Single
WTA Tokio: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 1
KDB Korea Open Women Single
WTA Seoul: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale

Johanna Konta hat das WTA-Premier-Mandatory-Event in Miami gewonnen: Die Britin, die in der kommenden Woche wieder unter die Top Ten der Weltrangliste zurück kehren wird, besiegte Caroline Wozniacki mit 6:4 und 6:3.

Johanna Konta heißt die Siegerin der Miami Open 2017: Die Britin besiegte im Endspiel des Premier-Mandatory-Events Caroline Wozniacki nach 95 Minuten mit 6:4 und 6:3 und wird sich in der kommenden Woche in der WTA-Weltrangliste auf dem höchsten Rang ihrer Karriere wiederfinden: Konta firmiert ab Montag als Nummer sieben der Welt. Für Konta war es nach dem Erfolg in Sydney der zweite Titel des Jahres, Wozniacki musste sich wie schon in Doha und Dubai im Endspiel, ihrem insgesamt 45., geschlagen geben.

Der erste Satz entwickelte sich zu einer ewig wiederholenden Aufholjagd von Wozniacki: Die 26-Jährige verlor ihre Aufschlagspiele zum 0:1, 2:3 und 4:5 - Konta konnte bei den ersten beiden Malen das Break bestätigen, Wozniacki zwei Spiele später wieder ausgleichen. Im zehnten Spiel boten sich der ehemaligen Weltranglisten-Ersten wiederum zwei Chancen zum Gleichstand - Konta wehrte diese ab, sicherte sich mit dem ersten Satzball nach 47 Minuten eben diesen.

Belohnte Aggressivität

Für den zweiten Akt gab Wim Fissette, der belgische Coach der Britin, seinem Schützling mit auf den Weg: "Sei happy - und konzentriere Dich weiterhin auf das, was Du gut machst." Und das war eine ganze Menge. Schließlich agierte Konta wie erwartet deutlich aggressiver als ihre Gegnerin, begann Satz zwei gleich mit einem Break. Ihre fünfte Chance verwertete Konta mit einem couragierten Netzangriff, Wozniacki wehrte sich vergeblich.

Jetzt und nur während MIAMI: bis zu 150,- € Top-Bonus GRATIS für alle HappyBet-Neukunden. Anmelden und loswetten!

Obwohl die beiden Final-Gegnerinnen ein Altersunterschied von lediglich einem Jahr trennt, waren sich Wozniacki und Konta bis dato nur einmal auf professioneller Ebene gegenüber gestanden: bei den Australian Open 2017. Auch dort hatte Konta dominiert, das Ergebnis spiegelte dies eindeutiger wider als im Endspiel von Miami. Zumal Wozniacki diesmal sofort konterte, mit dem 2:1 im zweiten Satz erstmals im gesamten Match in Führung ging.

Größter Zahltag

Konta zeigte sich kurz beeindruckt, vergab im fünften Spiel eine große Chance auf ein Break - das sie sich dann eben zum 4:3 holte. Mit einem Ball, den Wozniacki im Netz versenkte. Danach ließ Konta nichts mehr anbrennen, holte sich den Matchgewinn mit einem Rückhand-Lob auf die Grundlinie, nachdem sie Wozniacki davor mit einem Stopp ans Netz geholt hatte. Die Challenge der Dänin blieb erfolglos, Konta durfte mit ihrem Team feiern. Für die Siegerin gab es neben 1.000 Punkten auch einen Sieger-Scheck in Höhe von 1.175.505 US Dollar. Für Konta, die neue Nummer sieben der Welt, der größte Zahltag ihrer Karriere.

Das WTA-Turnier in Miami im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung