Serena Williams veröffentlichte Schwangerschaftsmeldung auf Snapchat unabsichtlich

Serena: "Es war ein Versehen"

Donnerstag, 27.04.2017 | 13:08 Uhr
Serena Williams
© getty
Advertisement
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finals Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Gut eine Woche nachdem Serena Williams ihre Schwangerschaft via Snapshat öffentlich machte, räumt die 23-fache Grand-Slam-Siegerin ein, dass sie das Foto mit dem Kommentar "20 Wochen" unabsichtlich postete.

Gelber Badeanzug, gewölbter Bauch - Das Schwangerschaftsselfie von Serena Williams verbreitete sich rasend schnell und war kurz nach der Veröffentlichung Thema Nummer eins in der Tenniswelt. Dass alles ganz anders geplant war, erzählte die 35-jährige US-Amerikanerin nun während der TED-Talk-Konferenz mit Gayle King in Vancouver. "Es war ein Versehen. Du weißt ja, wie Social Media funktioniert - ein falscher Klick und...", lächelte Williams.

Sie habe jede Woche ein Foto von ihrem wachsenden Baby-Bauch gemacht und anschließend gespeichert. "Es war das einzige Mal, dass es schief ging - das ist schon okay", erklärte die Weltranglisten-Erste, die "fünf, sechs Tage später" sowieso die frohe Kunde nach außen getragen hätte. Kurz nachdem sie "den falschen Knopf" gedrückt hatte, löschte Williams das Posting wieder und sorgte damit weltweit für Verwirrung.

"Baby-Bombe" platzte in Melbourne

Dass sie schwanger sei, habe die aktuelle Australian-Open-Siegerin erst zwei Tage vor dem Start des ersten Grand-Slam-Turniers des Jahres erfahren, offenbarte Williams: "Ich war nervös und wusste nicht genau, wie ich damit umgehen sollte. Schließlich hörst du all diese Geschichten von Leuten, die krank werden, wenn sie schwanger sind."

Für die Zeit nach der Geburt ihres ersten Kindes hat die werdende Mutter schon genaue Vorstellungen. "Roger Federer ist älter als ich und gewinnt immer noch alles. Mein Baby wird auf der Tribüne sitzen und mich hoffentlich anfeuern", sagte Williams und hatte dabei ein breites Grinsen im Gesicht.

Die aktuelle WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung