Tennis

Sloane Stephens: Geheuert & gefeuert

Sloane Stephens: Versteckte Kamera!
© Twitter / @TennisChannel

Sloane Stephens ist nach wie vor verletzungsbedingt außer Gefecht. Außerhalb des Platzes hat sie allerdings zwei neue Jobs geangelt - beim einen war jedoch ziemlich schnell Endstation.

Es geht so langsam aufwärts für Sloane Stephens: War sie in Indian Wells noch mit einem riesigen Schienen-Schuh unterwegs (im Januar wurde sie am linken Fuß operiert), sieht es in Miami wieder besser aus: Stephens trägt wieder "normale" Schuhe, der Schritt zum Tennisschuh scheint keine Frage allzu langer Zeit mehr. Stephens bestätigte, dass sie auf dem Comeback-Weg sei - Wimbledon, so die 24-Jährige, sei das Ziel.

Zur Überbrückung hat Stephens gleich zwei Jobs angenommen: Zum einen als Mitarbeiterin beim amerikanischen Tennis Channel, für den sie unter anderem Dustin Brown, Grigor Dimitrov, Bethanie Mattek-Sands und Billie Jean King interviewte, zum anderen beim Versandhändler Tennis Warehouse. Während es beim Tennis Channel in Miami nun in die Verlängerung geht, dürfte bei Tennis Warehouse jedoch erst mal Schluss sein. Warum? Das könnt ihr euch hier anschauen!

Sloane Stephens im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung