Julia Görges erleidet Meniskus-Quetschung

Von SID
Mittwoch, 15.02.2017 | 11:35 Uhr
Julia Görges musste die Partie verletzungsbedingt abbrechen
© getty

Julia Görges hat bei ihrem Sturz im Fed-Cup-Duell gegen Gastgeber USA auf Hawaii (0:4) am vergangenen Wochenende eine Meniskusquetschung mit Bluterguss sowie eine Innenband- und Kapselzerrung im linken Knie erlitten. Das ergab eine MRT-Untersuchung nach der Rückkehr aus Amerika.

"Es ist also zum Glück nichts gerissen, und es hätte alles viel schlimmer sein können", schrieb Görges bei Twitter. Wie lange sie pausieren muss, teilte die Weltranglisten-57. nicht mit. Mit einer mehrwöchigen Turnier-Pause muss aber wohl gerechnet werden. Görges war in ihrem Einzel gegen die Amerikanerin Coco Vandeweghe beim Stand von 3:6, 1:3 auf der wegen des Regens glitschigen Grundlinie ausgerutscht und hatte sich das Knie verdreht. Betreuer mussten die Stuttgart-Siegerin von 2011 vom Court führen.

Das Match musste unmittelbar danach wegen des schlechten Wetters abgebrochen und auf Sonntag verschoben werden. Doch Görges konnte am Tag danach aufgrund der Knieverletzung nicht mehr antreten. Nach der bitteren Niederlage auf Hawaii muss die deutsche Mannschaft am 22./23. April in der Playoff-Partie um den Klassenerhalt in der Weltgruppe gegen die Ukraine antreten.

Das aktuelle WTA-Ranking im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung