Witthöft folgt Görges im Sauseschritt

Freitag, 24.02.2017 | 16:01 Uhr
Carina Witthöft braust im Eiltempo in die Vorschlussrunde
© Jürgen Hasenkopf

Etwas mehr als eine Stunde nur hat Carina Witthöft benötigt, um sich im internen deutschen Duell mit Annika Beck einen Platz im Halbfinale von Budapest zu sichern.

Der Fed-Cup-Trip nach Hawaii hat auch Carina Witthöft nicht geschadet: Nachdem mit Julia Görges bereits eine Dame aus der diesjährigen Erstrunden-Mannschaft von Barbara Rittner den Einzug in das Halbfinale geschafft hatte, zog die Hamburgerin im anschließenden Match nach. Gegen Annika Beck, die im vergangenen Jahr in Leipzig gegen die Schweiz für Deutschland im Einsatz war. Witthöft siegte nach knapp 61 Minuten klar mit 6:1 und 6:1 und trifft nun entweder auf die French-Open-Finalsitin von 2015, Lucie Safarova, oder die weißrussische Qualifikantin Aliaksandra Sasnovich.

Vor wenigen Tagen erst hatte Witthöft ihren 22. Geburtstag gefeiert, gegen Beck startete die aktuelle Nummer 86 der Welt wie in Feierlaune - und ließ mit Ausnahme einer kurzen Wackelphase zu Beginn des zweiten Satzes auch nicht auch nicht nach. Ihr letztes Einzelmatch hatte Carina Witthöft bei den Australian Open gegen Angelique Kerber bestritten, nun geht es am Samstag um den Einzug ins Finale. Möglicherweise gegen ihre Teamkollegin Julia Görges.

Alle Tennisnews in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung