Kopfball? Kiki Bertens patzt beim Matchball

SID
Dienstag, 13.12.2016 | 00:00 Uhr
LONDON, ENGLAND - JULY 02: Kiki Bertens of The Netherlands reacts during the Ladies Singles third round match against Simona Halep of Romania on day six of the Wimbledon Lawn Tennis Championships at the All England Lawn Tennis and Croquet Club on Ju...
© Julian Finney

Kiki Bertens unterläuft in der IPTL gegen Kirsten Flipkens zum ungünstigsten Zeitpunkt ein Aufschlagfehler.

Wenn man denkt, dass man bereits alles im Tennissport gesehen hat, dann kommt die International Premier Tennis League um die Ecke.

Am zweiten Spieltag in Saitama (Japan) in der Partie zwischen den Singapore Slammers und den Indian Aces spielte sich ein kleines Drama ab.

Patzer im entscheidenden Match

Die Leidtragende: Kiki Bertens, die bereits am ersten Spieltag von Martina Hingis eins auf die Mütze bekommen hatte. Die Niederländerin und Kirsten Flipkens (Belgien) bestritten das abschließende Damen-Einzel. Der Stand war zu diesem Zeitpunkt 20:20, sodass die Gewinnerin der Partie für den Gesamtsieg ihres Teams sorgen würde.

Beim Stand von 5:5 ging es in den alles entscheidenden Tiebreak. Als Flipkens bei 6:3 drei Matchbälle hatte, passierte Bertens ein unfassbares Missgeschick.

Kopfball statt Aufschlag

Die Weltranglisten-22. warf den Ball hoch, entschied sich zunächst den Aufschlag abzubrechen, um ihn dann doch ausführen zu wollen.

Doch da war es bereits zu spät. Der Ball landete auf Bertens Kopf und rollte anschließend über das Feld. Punkt für Flipkens, Sieg für Flipkens und Gesamterfolg für die Indian Aces.

Bertens konnte ihr Missgeschick zunächst nicht begreifen und nahm es schließlich mit einem gequälten Lächeln zur Kenntnis. Zum Glück ist es nur die IPTL, könnte sich die 24-jährige Niederländerin gedacht haben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung