Fed Cup, DTB vs. Tschechien: Spiele von Angelique Kerber im kostenlosen Livestream

Von Ulrike Weinrich
Mittwoch, 18.04.2018 | 12:49 Uhr
Die Matches von Angelique Kerber beim Fed Cup gibt es im kostenlosen Steam
© getty
Advertisement
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Viertelfinale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Halbfinale
Geneva Open Men Single
ATP Genf: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Halbfinale
Lyon Open Men Single
ATP Lyon: Finale
Internationaux de Strasbourg Women Single
WTA Straßburg: Finale

Eine gute Nachricht für alle Tennisfans: Wenn das Porsche Team Deutschland am 21. und 22. April in der Stuttgarter Porsche-Arena gegen Tschechien um den Einzug ins Fed-Cup-Finale spielt, sind sie bei den Matches von Angelique Kerber auch ohne Extra-Gebühr live dabei. Mit Unterstützung von Porsche und DAZN werden die Spiele der Porsche-Markenbotschafterin auf ihrer offiziellen Facebook-Seite in Deutschland, Österreich und der Schweiz frei empfangbar übertragen. Alle anderen Partien gibt es am Samstag und Sonntag LIVE auf DAZN.

"Ich freue mich, dass Porsche und DAZN diese Übertragung ermöglichen und meine Fans dadurch meine Matches live auf Facebook sehen können", sagte Angelique Kerber: "Das ist für mich persönlich eine zusätzliche Motivation, meine beste Leistung zu zeigen und mit dem Porsche Team Deutschland die Finalteilnahme zu sichern."

DTB-"Vize" Hordorff sieht es als "großartigen Service"

Auch DTB-Vizepräsident Dirk Hordorff äußerte sich positiv: "Diese Aktion ist ein großartiger Service für alle Tennisfans und eine interessante Form, das deutsche Damentennis und das Porsche Team Deutschland zu unterstützen", meinte der Spitzensportbeauftragte des Verbandes.

"Für DAZN stehen die Fans und ihre Sportstars an erster Stelle. Deswegen stellen wir Angelique Kerber sehr gerne die Live-Rechte an ihren Einzelspielen für diese Facebook-Promotion zur Verfügung und drücken ihr für den Fed Cup ganz fest die Daumen", so Kay Dammholz, Managing Director Rights & Distribution bei DAZN.

Eigene Matches streamen: Wawrinka und Goffin waren die Vorreiter

Jüngst hatten unter anderem Stan Wawrinka und David Goffin ihre Matches auf ihren Facebook-Seiten gestreamt. Sie gelten als Vorreiter einer neuen Entwicklung, die als Alternative zu den Übertragungen immer mehr in Mode kommen könnten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung