Patty Schnyder plant Comeback gegen Rumänien

Von tennisnet
Dienstag, 17.04.2018 | 12:13 Uhr
Patty Schnyder plant ihr Comeback mit 39 Jahren
© getty
Advertisement
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4

Die Personalsorgen im Schweizer Fed-Cup-Team sind groß. Hilfe könnte Kapitän Heinz Günthardt von der ehemaligen Top-Spielerin Patty Schnyder bekommen, die ihr Comeback im Nationaldress geben möchte.

Mit 39 Jahren kehrt Patty Schnyder zurück in das Fed-Cup-Team der Schweiz. Gegen Rumänien wird Schnyder nach einer siebenjährigen Pause wieder den Schläger für ihr Heimatland schwingen und in den Play-offs der Weltgruppe II an den Start gehen.

Die ehemalige Weltranglistenfünfzehnte wird bei ihrem Vorhaben vom Schweizer Fed-Cup-Kapitän Heinz Günthardt unterstützt. "Ich mache mir viele Gedanken, aber ich kann und werde nichts anderes sagen", erklärte Günthardt die Personalsorgen im Schweizer Team. Patty Schnyder wird dabei eine weit wichtigere Rolle einnehmen, als zunächst angenommen.

Das rot-weiße Team bangt um wichtige Teile der Mannschaft: Superstar Belinda Bencic laboriert an einer Fußverletzung und wird nicht auflaufen können, Timea Bacsinszky ist aufgrund einer Handgelenks-Operation noch nicht ganz fit. Neben Schnyder und Bacsinszky werden noch Viktorija Golubic and Jil Teichmann im Team sein.

Schnyder als Retterin in der Not?

Ohne Bencic als Nummer eins könnte die Partie gegen Rumänien ein hartes Unterfangen werden. Die Weltranglistenerste Simona Halep wird das rumänische Team anführen und befindet sich zu Beginn der Sandplatzsaison in toller Form. Für Schnyder wird es ein Wiedersehen mit vertrautem Terrain sein. Von 1996 bis 2011 spielte die Linkshänderin für das Nationalteam und erreichte an der Seite von Schweiz-Legende Martina Hingis das Fed-Cup-Finale gegen Spanien.

Ganz ohne Übung wird die 39-Jährige aber nicht auftreten. Neben dem Training mit dem Fed-Cup-Team spielte Schnyder seit 2015 das ein oder andere ITF-Turnier und gewann im Jahr 2017 zwei Titel.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung