Mission Halbfinale hat begonnen: Fed-Cup-Team setzt auf Außenseiterchance

Von Ulrike Weinrich
Dienstag, 06.02.2018 | 08:03 Uhr
Jens Gerlach (l.)
© Jürgen Hasenkopf

Am Montag hat für das stark ersatzgeschwächte deutsche Fed-Cup-Team die Mission Halbfinale mit dem Flug nach Minsk begonnen. Der neue Teamchef Jens Gerlach will bei seinem Debüt für eine Überraschung sorgen.

Vieles ist neu im "Team Germany". Aber eben nicht alles. Kult-Fitnesstrainer Mike Diehl jedenfalls darf nicht fehlen, wenn die DTB-Equipe am Wochenende versuchen wird, den Goliath in Gestalt der weißrussischen Fed-Cup-Mannschaft aus dem Weg zu räumen. Diehl, der knallharte Coach mit dem weichen Kern und der markanten Brille, war bereits Zeuge von ganz anderen Kraftakten: Der Schwabe mit der Lizenz zum Schleifen hat unter anderem schon James Bond alias Daniel Craig Beine gemacht. Im Auftrag ihrer Majestät - sozusagen.

Die ersatzgeschwächte deutsche Auswahl mit Tatjana Maria (WTA-Nr. 58), Antonia Lottner (149), Anna-Lena Friedsam (367), sowie Anna-Lena Grönefeld (Doppel-Nr. 21) jedenfalls kann sich auf Diehl als gleichsam unerschrockenen wie äußerst erfahrenen "Fed Cupler mit Leib und Seele" verlassen. Der Dreifach-Papi dürfte auch eine wichtige Stütze des neuen Kapitäns Jens Gerlach bei dessen Debüt in der Erstrundenpartie der Weltgruppe werden. Der 44-Jährige hatte im Spätsommer die Nachfolge der langjährigen Teamchefin Barbara Rittner angetreten, die seitdem als Head of Women's Tennis für den gesamten Damen-Bereich im Deutschen Tennis Bund zuständig ist.

"Es bleibt unser Ziel, die erste Runde zu gewinnen"

Die Aufgabe zum Einstand könnte für Gerlach kaum schwieriger sein. Im Duell mit dem letztjährigen Finalisten aus Weißrussland mit Aliaksandra Sasnovich (WTA-Nr. 46) an der Spitze fehlen dem gebürtigen Stuttgarter die Top-Ten-Spielerinnen Angelique Kerber (9) und Julia Görges (10) sowie die erkrankte Carina Witthöft (52) - und damit die besten drei deutschen Spielerinnen.

Trotzdem gibt es an der Zielsetzung für Gerlach nichts zu rütteln: "Auch wenn wir nicht in Bestbesetzung antreten: Es bleibt unser Ziel, die erste Runde in Minsk zu gewinnen. Das ist zwar eine anspruchsvolle Aufgabe, aber die Mädels werden alles geben und sind voll motiviert." Hoffnungsträgerin ist Tatjana Maria, die mit 30 Jahren wohl das beste Tennis ihrer Karriere zeigt. "Sie hat eine starke letzte Saison gespielt. Bei den Australian Open hatte Tatjana eine schwierige Auslosung, sie hat sich aber gegen Maria Sharapova vor allem im zweiten Satz gut präsentiert. Mit ihr haben wir eine sehr routinierte Spielerin in unserem Team", lobte Gerlach die Mutter der kleinen Charlotte (4).

Maria als Nummer eins - Friedsam als zweite Einzelspielerin ?

Tatjana "Tatte" Maria hatte zuletzt im Jahr 2011 - damals noch unter ihrem Mädchennamen Malek - gegen Slowenien im deutschen Aufgebot gestanden. Ihre Bilanz im Fed Cup: Acht Siege, fünf Niederlagen. Auf dem Rebound Ace Synpave-Belag in der Chizhovka-Arena von Minsk wird sicher die Coolness der Schwäbin mit Wohnsitz Florida gefragt sein. Als zweite Einzelspielerin hat wohl Anna-Lena Friedsam die besten Karten. Die 24-Jährige, die im Porsche Team Deutschland ihre Premiere feiert, war im letzten Jahr monatelang aufgrund einer Schulterverletzung außer Gefecht gesetzt und spielt erst seit Anfang Oktober 2017 wieder Turniere. "Anna-Lena ist nach ihrer langen Pause schon wieder in einer wirklich guten Verfassung, das hat sie in den letzten Wochen bewiesen", lobte Gerlach.

Bei den Australian Open bot Friedsam Kerber im zweiten Satz des Erstrundenduells Paroli. Für das Doppel ist Spezialistin Anna-Lena Grönefeld gesetzt. Die 32-Jährige spielt seit 2004 in der Fed-Cup-Mannschaft - und gehört quasi zum Inventar. Antonia Lottner wurde erst nach der Erkrankung von Witthöft nominiert. "Mit Antonia haben wir eine Spielerin in unseren Reihen, die wir seit vielen Jahren im Porsche Talent Team fördern. Ich freue mich, dass sie jetzt erste Erfahrungen im Fed Cup sammeln kann - es ist wichtig, die junge Generation schrittweise aufzubauen", sagte Debütant Gerlach über die 21-Jährige aus Düsseldorf.

Das Team hinter dem Team mit Diehl als Fitness-Guru

Zählen kann der neue Kapitän bei der schwierigen Mission Halbfinale auf das Team hinter dem Team, zu dem seit vielen Jahren auch Fitness-Papst Mike Diehl gehört. Bei Temperaturen von -10 Grad waren am Montag bei der Ankunft in der knapp Zwei-Millionen-Einwohner zählenden weißrussischen Metropole auch Mirco Westphal (Teammanager), Dr. Didi Wolter (Arzt), Klaus Eder (Physiotherapeut), Petra Winzenhöller (Physiotherapeutin) und Sebastian Sachs (Sparringspartner) mit dabei. "Ich glaube, dass es ein Riesenvorteil ist, dieses erfahrene Betreuerteam an meiner Seite zu haben. Alle kennen die Abläufe, jeder weiß, was er zu tun hat", meinte Gerlach und fügte an: "Auch für die Spielerinnen ist es schön, wenn sie beim Fed Cup auf die ihnen vertrauten Personen treffen." Dem hätte sicher auch 007 nichts zu entgegnen.

DAZN überträgt die Partien am Samstag ab 12.00 Uhr MEZ und am Sonntag ab 11.00 Uhr MEZ live.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung