Marta Kostyuk überrascht gegen Australien

Samstag, 10.02.2018 | 09:14 Uhr
Marta Kostyuk
© getty
Advertisement
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 2
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Tag 3
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 3
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Viertelfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Tag 4
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Viertelfinale
Dubai Tennis Championships Women Single
WTA Dubai: Finale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Halbfinale
Delray Beach Open Men Single
ATP Delray Beach: Finale
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Tag 3
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Viertelfinale
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Viertelfinale
Abierto Mexicano TELCEL Women Single
WTA Acapulco: Halbfinals
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Halbfinale
Brasil Open Men Single
ATP Sao Paulo: Finale

In der Weltgruppe II steht es zwischen den favorisierten Australierinnen und der Ukraine 1:1 - denn Teenie-Sensation Marta Kostyuk siegte überraschend.

Kostyuk, aktuell die Nummer 185 der Welt, gewann gegen die an 26 notierte Daria Gavrilova mit 7:6, (3), 6:3 und glich damit aus. Zuvor hatte Ashleigh Barty (Nr. 16) die Australierinnen durch einen 4:6, 6:1, 6:4-Sieg über Doppelspezialistin Lyudmiya Kichenok (Einzel-Nr. 883) in Führung gebracht.

"Ich spiele gutes Tennis", sagte Kostyuk im Anschluss, wollte aber von einem erneuten Tennis-Märchen nichts wissen. "Ein Märchen ist es eher, wenn es auf einmal passiert und du nicht weißt, ob es wieder klappen wird. Es ist einfach ein tolles Event für mich." Die 15-Jährige hatte zu Beginn des Jahres mit einem Drittrunden-Einzug aus der Quali heraus in Melbourne überrascht und erst kürzlich das ITF-Future in Burnie gewonnen. Zu Beginn der Saison stand sie noch auf Rang 521 der Welt.

Barty hingegen hatte mehr zu kämpfen als erwartet - auch, weil sie für die Platzwahl verantwortlich war und ihren Lieblingsbelag wählte. "Ich wollte nicht sagen: 'Auf, wir spielen auf Rasen!' - und dann nicht liefern."

Die Australierinnen gelten in Canberra als klare Favoritinnen, nachdem die Topspielerinnen der Ukraine, Elina Svitolina und Lesia Tsurenko, ihre Teilnahme abgesagt hatten.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung