Tennis

Knöchelverletzung: Simona Halep kann nicht im Fed Cup antreten

Von tennisnet
Simona Halep
© getty

Australian-Open-Finalistin Simona Halep wird Rumänien am Wochenende in der Fed-Cup-Partie der Weltgruppe II gegen Kanada doch nicht zur Verfügung stehen. Die Weltranglistenzweite leidet weiterhin unter den Folgen einer Knöchelverletzung, die sie sich in Melbourne zugezogen hatte.

So schnell kann aus großer Vorfreude Ernüchterung werden. Noch vor wenigen Tagen hatte Simona Halep von den besonderen Emotionen im Fed Cup geschwärmt. Das 26-jährige Energiebündel aus Constanta war fest von einem Einsatz für ihr Land ausgegangen: "Jedes Mal habe ich bislang mein Bestes gegeben - und manchmal sogar gespielt, als ich verletzt war."

Diesmal will sie ihrem Körper die Torturen ersparen. Die bei den Australian Open erlittene Knöchelverletzung sei noch nicht auskuriert, wie Halep via Facebook bestätigt: "Leider hat die Zeit nicht gereicht, um mich von der Verletzung zu erholen. Ich bin traurig, dass ich nicht für Rumänien spielen kann, werde aber trotzdem nach Cluj reisen, um meine Teamkolleginnen zu unterstützen."

Die Favoritenrolle der Gastgeberinnen bleibt von der Absage ihrer Spitzenspielerin indes unberührt. Gegen "Team Canada", das ohne seine nominelle Nummer eins Eugenie Bouchard nach Transsilvanien reist, ist das Quartett um Sorana Cirstea, Irina-Camelia Begu, Raluca Olaru und Ana Bogdan klar in der Pole Position. Beste Spielerin im Gäste-Kader von Kapitän Sylvain Bruneau ist Carol Zhao, die Nummer 138 im WTA-Ranking.

Beim hochkarätig besetzten Premier-5-Turnier in Doha/Katar (ab 12. Februar) will Halep dann wieder ins Geschehen eingreifen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung