Victoria Azarenka fehlt im Fed-Cup-Finale

"Vika" nicht nominiert

Montag, 06.11.2017 | 21:18 Uhr
Victoria Azarenka
© getty

Weißrussland muss im Fed-Cup-Endspiel gegen die USA (11./12. November live auf DAZN) erwartungsgemäß auf Victoria Azarenka verzichten. Die ehemalige Weltranglisten-Erste befindet sich weiterhin im Sorgerechtsstreit mit Ex-Partner Billy McKeague.

Die erhoffte Wende zum Guten blieb aus. Victoria Azarenka wird ihrem Heimatland im ersten Fed-Cup-Finale der weißrussischen Tennisgeschichte nicht zur Verfügung stehen. Mit Aryna Sabalenka, Aliaksandra Sasnovich, Vera Lapko und Lidziya Marozava schickt Kapitän Eduard Dubrou eine international weitestgehend unbekannte Auswahl ins Endspiel gegen die favorisierten US-Amerikanerinnen.

Dubrou erklärte im Interview mit PressBall, warum er auf seine Topspielerin verzichten muss: "Azarenka hat seit Juli nicht mehr gespielt und viel Gewicht verloren. Ich weiß nicht, in welcher körperlichen Verfassung sie gerade ist. Für ihre schwierige persönliche Situation habe ich Verständnis. Ich mache mir vor allem Sorgen um ihre mentale Verfassung. Unter diesen Umständen konnte ich Vika nicht einladen."

Für Team USA geht es in Minsk um den ersten Fed-Cup-Titel seit 17 Jahren. Der 18-fache Champion wird angeführt von Zhuhai-Finalistin CoCo Vandeweghe und US-Open-Siegerin Sloane Stephens. Zudem hat Teamchefin Kathy Rinaldi Shelby Rogers und Alison Riske das Vertrauen geschenkt. Madison Keys (Handgelenksverletzung) und Singapur-Finalistin Venus Williams (abweichende Turnierplanung) wurden nicht berücksichtigt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung