Destanee Aiava gibt ihr Fed-Cup-Debüt

"Sie hat das bestimmte Etwas"

Freitag, 14.04.2017 | 19:16 Uhr
Destanee Aiava hat im australischen Sommer groß aufgezeigt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale

Destanee Aiava liegt womöglich die Tennis-Zukunft Australiens zu Füßen. Kommende Woche gibt die 16-Jährige ihren Einstand im Fed Cup beim Auswärtsspiel in Serbien.

Das Vertrauen der australischen Tennis-Verantwortlichen ist beinahe unbegrenzt. Und warum nicht? Die 16-Jährige, die Anfang des Jahres als erste in diesem Jahrtausend geborenen Spielerin an einem Grand-Slam-Turnier teilgenommen hatte (und dabei Mona Barthel in der ersten Runde unterlegen war), zeigte zuletzt bei einigen 25.000er-Turnieren in ihrer Heimat groß auf. Und wird als vollwertiges Mitglied mit dem australischen Fed-Cup-Team in der kommenden Woche nach Serbien reisen.

Sehr zur Freude einer Teamkollegin, die ihr Debüt in der Nationalmannschaft ebenfalls im Alter von 16 Jahren gegeben hatte - und die in diesem Jahr stark zurückgekommen ist: Ashleigh Barty. Wie für Aiava war übrigens auch für Barty in Melbourne bei Mona Barthel Endstation. Die mittlerweile 21-Jährige zeigt sich von der Nominierung des Teenagers durch Teamchefin Alicia Molik jedenfalls begeistert.

Fantastische Ergänzung

"Das ist für die kommenden Jahren wirklich aufregend für uns", sagte Barty vor der Abreise nach Serbien. "Destanee ist eine fantastische Ergänzung für unser Team. Sie hat das bestimmte Etwas und davon haben wir im australischen Sommer einen kleinen Vorgeschmack bekommen. Ich würde im Fed Cup nicht gegen sie spielen wollen. Sie liebt es, für ihr Land zu spielen."

Die aktuelle WTA-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung