"Rookie" Siegemund fiebert Debüt entgegen

Von SID
Samstag, 11.02.2017 | 13:35 Uhr
Laura Siegemund gibt im Fed Cup gegen die USA ihr Debüt
© getty

Laura Siegemund ist erstmals beim Fed-Cup-Team dabei. Die Spätzünderin genießt ihre Rolle am Rande des Erstrundenduells gegen Gastgeber USA auf Hawaii.

Sonne, Strand, Palmen: Einen schöneren Ort als Hawaii kann es für ein Debüt wohl kaum geben. Doch erstens droht der Trauminsel momentan schlechtes Wetter, und zweitens muss Laura Siegemund angeschlagen zunächst auf ihren ersten Einsatz im deutschen Fed-Cup-Team warten. "Mein Arm bereitet mir schon noch Probleme. Ich habe mich nicht so fit gefühlt, um gleich zu Beginn schon ein gutes Match abliefern zu können", sagte die Weltranglisten-38. aus Stuttgart und meinte: "Ich gucke, dass ich so schnell wie möglich wieder fit werde."

Siegemund sitzt am ersten Tag des Duells gegen Gastgeber USA immerhin in der deutschen Box und kann ihre Teamkolleginnen Andrea Petkovic (WTA-Nr. 51) und Julia Görges (WTA-Nr. 57) in den beiden Einzeln anfeuern. Man muss kein Prophet sein, um vorherzusagen, dass die extrovertierte und begeisterungsfähige Schwäbin auch diese Rolle glänzend ausfüllen wird. Immer mit der Hoffnung im Hinterkopf, dass sie am Sonntag vielleicht doch noch zu ihrem ersten Einsatz in der Tennis-Nationalmannschaft kommt.

Erlebe den Fed Cup USA gegen Deutschland Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Stuttgart-Finalistin Siegemund wäre mit knapp 29 Jahren eine der ältesten Fed-Cup-Debütantinnen in der Geschichte des Deutschen Tennis Bundes (DTB). Die Premiere würde ein weiteres Highlight in der interessanten Vita der Spätzünderin, die vor knapp fünf Jahren ihre Profikarriere zwischenzeitlich schon einmal beendet hatte, sein.

Siegemund machte damals ihren A-Trainerschein und begann ein Studium. Mittlerweile ist sie Psychologin. Ihre Bachelor-Arbeit schrieb sie, die im Teenager-Alter als neue Steffi Graf galt, aber an den Erwartungen zerbrach, zum Thema "Versagen unter Druck". Ihre formidable Note: 1,3.

Doch die Liebe zum Tennis ließ sie nicht los. Nach ihrem sportlichen Durchbruch in der vergangenen Saison ist die eloquente Siegemund inzwischen die zweitbeste deutsche Spielerin hinter der zweimaligen Grand-Slam-Siegerin Angelique Kerber.

Rittner wollte kein Risiko eingehen

Bereits bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro hatte Siegemund, die im Viertelfinale an der späteren Goldmedaillen-Gewinnerin Monica Puig (Puerto Rico) gescheitert war, den Teamspirit förmlich aufgesogen. Auch in den Tagen von Hawaii war dem "Fed-Cup-Rookie" die Begeisterung anzumerken. "Es ist einfach ein tolles Gefühl, seinen Namen auf der Jacke zu lesen, den Bundesadler auf der Brust zu tragen und sein Land repräsentieren zu dürfen", sagte Siegemund, die ebenso wie die zweite Debütantin Carina Witthöft beim Teamdinner eine kleine Rede halten musste - stilecht mit Blumenkette um den Hals.

"Laura und Carina waren beide neugierig und haben sich riesig über die Nominierung und auf die neuen Erfahrungen gefreut", sagte Teamchefin Barbara Rittner.

Wegen ihrer Schmerzen im rechten Schlagarm musste Siegemund allerdings öfter zu Teamarzt Didi Wolter und den Physiotherapeuten Klaus Eder und Petra Winzenhöller als ihr lieb war. Deshalb wollte Rittner kein Risiko eingehen und nominierte für die Einzel zunächst Petkovic und Görges, die auf der Anlage im Royal Lahaina Resort in den vergangenen Tagen bärenstark trainierten. Die Regularien machen es aber möglich, dass Siegemund am Sonntag trotzdem noch zum Einsatz kommen könnte.

Der Fed Cup im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung