Frankreich nur mit Trio gegen die Schweiz

Donnerstag, 02.02.2017 | 20:42 Uhr
Yannick Noah
© getty

Das französische Fed-Cup-Team geht bei der Begegnung in der Schweiz nur mit einem Trio an den Start. Yannick Noah muss auf Caroline Garcia und Oceane Dodin verzichten.

Ob nun gewollt oder nicht: Frankreich wird nächste Woche bei der Fed-Cup-Partie in der Schweiz nur mit einem Trio an den Start gehen, sofern sich nichts ändert. Kapitän Yannick Noah nominierte für die Begegnung in Genf Kristina Mladenovic, Alizé Cornet und Pauline Parmentier. Auf Seiten der Schweiz stehen Timea Bacsinszky, Belinda Bencic, Viktorija Golubic und Martina Hingis im Kader. Caroline Garcia hatte nach dem verlorenen Fed-Cup-Finale gegen Tschechien erklärt, dass sie 2017 nicht für den Fed Cup zur Verfügung stehen wird.

Auch Oceane Dodin will sich auf ihre Einzelkarriere konzentrieren, sodass Noah auf eine vierte Spielerin verzichtet. Dabei würden unter anderem die Nachwuchshoffnungen Fiona Ferro (19 Jahre, WTA 237) und Tessah Andrianjafitrimo (18 Jahre, WTA 310) infrage kommen. Der Sieger der Partie hat sehr gute Chancen auf den Einzug ins Finale. Im Halbfinale würde entweder die Niederlande oder Weißrussland warten. Gegen beide Teams wären Frankreich und die Schweiz klarer Favorit.

So lief die Fed-Cup-Saison 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung