Tennis

Davis Cup: Australien mit Nick Kyrgios und Top-Talent Alex De Minaur

Von SID/tennisnet
Lleyton Hewitt hat Nick Kyrgios in den Kader des australischen Davis-Cup-Teams gegen Deutschland einberufen
© getty

Der australische Davis-Cup-Teamchef Lleyton Hewitt hat für die Erstrundenpartie gegen Deutschland in Brisbane (2. bis 4. Februar) neben Hoffnungsträger Nick Kyrgios auch das 18 Jahre alte Top-Talent Alex De Minaur nominiert.

Außerdem gehören Jordan Thompson, John Millman und Doppelspezialist John Peers zum Aufgebot. Der zuletzt in guter Form spielende Thanasi Kokkinakis wurde für die Begegnung gegen Zverev und Co. nicht berücksichtigt.

Der 21-Jährige litt nach seinen Auftritten in Down Under, bei denen er unter anderem Alexander Zverev beim Hopman Cup in Perth bezwang, erneut an Schulterproblemen, die ein Antreten in Brisbane unmöglich machen. "Ich habe (seit den Australian Open, Anm. d. Red.) keinen Schläger mehr in die Hand genommen, deshalb bin ich definitiv raus", sagte Kokkinakis.

Der deutsche Kapitän Michael Kohlmann gibt seinen Kader am Dienstagmittag bekannt. Trotz seiner frühen Niederlage bei den Australian Open in Melbourne reist auch Alexander Zverev mit nach Brisbane, der Weltranglistenvierte hatte in der Relegation gegen Portugal im vergangenen September gefehlt.

Zudem wird erwartet, dass Jan-Lennard Struff (Warstein), Peter Gojowczyk (München) und Tim Pütz (Frankfurt) nominiert werden. Ob auch Mischa Zverev (Hamburg) nach Brisbane reist, war zuletzt fraglich. Der 30-Jährige litt unter Schulterproblemen und einem Infekt. Seit dieser Saison dürfen fünf statt vier Spieler zum Davis-Cup-Team gehören.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung