Bruguera übernimmt in Spanien

SID
Sonntag, 08.10.2017 | 14:25 Uhr
Sergi Bruguera - Der neue Mann am Steuer
© Jürgen Hasenkopf
Advertisement
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 1
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 2
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 3
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Tag 4
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Tag 4
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Viertelfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Viertelfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Viertelfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Viertelfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Halbfinale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Halbfinale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Halbfinale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Halbfinale
Swedish Open Men Single
ATP Bastad: Finale
Bucharest Open Women Single
WTA Bukarest: Finale
Vegeta Croatia Open Umag Men Single
ATP Umag: Finale
Hall of Fame Tennis Championships Men Single
ATP Newport: Finale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 3. Tag
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: 4. Tag
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale

Der zweimalige French-Open-Sieger Sergi Bruguera ist neuer Kapitän des spanischen Davis-Cup-Teams. Anabel Medina übernimmt den Posten für den Fed Cup. Das gab Spaniens Tennisverband RFET am Sonntag bekannt.

Bis Mitte des vergangenen Monats hatte Conchita Martinez beide Positionen in Personalunion ausgefüllt, die Wimbledon-Siegerin von 1994 wurde entlassen. Martinez war seit 2013 Teamchefin der Fed-Cup-Mannschaft, seit 2015 führte sie auch das Davis-Cup-Team an.

In diesem Jahr war das spanische Männerteam ohne Starspieler Rafael Nadal im Viertelfinale gegen Serbien ausgeschieden. Bruguera hat seinen ersten Einsatz im Duell mit Großbritannien (2. bis 4. Februar).

Medina soll die Frauen, die bereits in der ersten Runde gegen Tschechien gescheitert waren, zurück in die Weltgruppe I führen. Am 10. und 11. Februar tritt die Mannschaft in Italien an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung