Tennis

Murray will Ellbogenverletzung ausheilen lassen

Andy Murray kann derzeit nur eingeschränkt trainieren
© getty

Andy Murray wird dem britischen Davis-Cup-Team im Viertelfinale gegen Frankreich voraussichtlich nicht zur Verfügung stehen. Der Weltranglisten-Erste laboriert weiterhin an einer Verletzung am rechten Ellbogen.

Großbritanniens Chancen auf den Einzug ins Davis-Cup-Halbfinale sind gesunken. "Ich gehe nicht davon aus, dass Andy dabei sein wird", sagte Bruder Jamie Murray britischen Reportern am Rande des ATP-Masters-1000-Turniers in Miami. Die Verletzung am rechten Ellbogen, wegen der der 29-Jährige bereits auf die Miami Open verzichten musste, sei noch nicht ausgeheilt. "Er hat einen reißenden Schmerz im Ellbogen und braucht daher Ruhe. Andy sagte mir, dass er bis auf den Aufschlag alles trainieren kann", ergänzte die ehemalige Nummer eins der Doppel-Weltrangliste.

Für die Einzel sind nun Daniel Evans und Kyle Edmund vorgesehen. Im Doppel setzt Kapitän Leon Smith auf Jamie Murray und Dominic Inglot. Die Briten müssen nach Rouen, wo vom 7. bis 9. April auf einem überdachten Sandplatz in der Kindarena gespielt wird.

Alle News zum Davis Cup

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung