Kohlschreiber unterliegt in fünf Sätzen

SID
Freitag, 03.02.2017 | 18:19 Uhr
Kohlschreiber konnte sein Einzel nicht gewinnen
© getty

Das deutsche Davis-Cup-Team liegt in der Erstrundenpartie gegen Belgien in Frankfurt am Main mit 0:1 in Rückstand. Philipp Kohlschreiber verlor das Auftakteinzel gegen den Weltranglisten-58. Steve Darcis nach 3:56 Stunden 4:6, 6:3, 6:2, 6:7 (2:7), 6:7 (5:7). Zverev muss es im Anschluss gegen De Greef (live auf DAZN) richten.

Der 33 Jahre alte Augsburger verspielte in den Sätzen vier und fünf jeweils ein Break Vorsprung und setzt damit Youngster Alexander Zverev unter Druck.

Die deutsche Nummer eins aus Hamburg trifft im Anschluss auf Arthur De Greef (ATP-Nr. 143). Am Samstag (13.00 Uhr) könnte er auch im Doppel mit seinem Bruder Mischa Zverev zum Einsatz kommen. Der ursprünglich nominierte Jan-Lennard Struff blieb wegen eines Infekts am Freitag im Hotel.

Erlebe dem Davis Cup Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Kohlschreiber fehlt nach seinem Marathonmatch gegen Darcis wohl die Energie, um an allen drei Tagen zu spielen. Zudem präsentierte sich der Routinier weit entfernt von seiner Bestform. Vor 4300 Zuschauern haderte Kohlschreiber immer wieder mit sich selbst, schon im ersten Satz unterliefen ihm 23 vermeidbare Fehler, am Ende waren es 82. Darcis war erst nach der Absage des Melbourne-Viertelfinalisten David Goffin an die Spitzenposition der Belgier gerückt.

Der Gewinner der Begegnung spielt in der Runde der besten acht Teams vom 7. bis 9. April gegen Italien oder Titelverteidiger Argentinien um den Einzug ins Halbfinale. Nach dem ersten Einzel führt Italien mit 1:0. Die Verlierer kämpfen im September in der Relegation gegen den Abstieg. Im vergangenen Jahr hatte die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes durch ein 3:2 gegen Polen den Klassenerhalt gesichert.

Alle Tennis-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung