Eklat! Disqualifikation nach Schiri-Abschuss

Von Spox / MaWa
Sonntag, 05.02.2017 | 23:58 Uhr
Denis Shapovalov hat beim Davis Cup den Stuhlschiedsrichter im Gesicht getroffen
© getty

Denis Shapovalov hat bei der Davis-Cup-Partie zwischen Kanada und Großbritannien für einen Skandal gesorgt. Der Kanadier schlug dem Stuhlschiedsrichter den Ball ins Gesicht und wurde disqualifiziert.

Unfassbare Szene beim Davis Cup in Ottawa! Im alles entscheidenden fünften Match zwischen Denis Shapovalov und Kyle Edmund feuerte Shapovalov beim Stande von 3:6, 4:6 und 1:2 aus Wut über einen zu einem Aufschlagverlust führenden Fehler den Ball weg - und traf den französischen Stuhlschiedsrichter Arnaud Gabas voll im Gesicht. Shapovalov, Wimbledonsieger der Junioren, wurde daraufhin disqualifiziert. Damit setzte sich Großbritannien mit 3:2 durch und steht im Viertelfinale, während Kanada sich über die Relegation einen Platz in der Weltgruppe erkämpfen muss.

Shapovalov zeigte sich ob der Geschehnisse zerknirscht und reuig: "Ich möchte damit beginnen, indem ich mich beim Schiedsrichter und den Offiziellen entschuldige. Es ist ein inakzeptables Verhalten von mir. Ich fühle mich unglaublich beschämt und geniere mich und ich fühle mich furchtbar, dass ich mein Team und mein Land im Stich gelassen habe", sagte der 17-Jährige. Gabas erlitt, wie nach dem Vorfall bekannt wurde, einen Bluterguss und eine Schwellung am linken Auge und wurde zu näheren Untersuchungen ins Ottawa General Hospital gebracht. Shapovalov besuchte ihn laut ITF-Angaben im Schiedsrichter-Büro und entschuldigte sich bei ihm auch persönlich.

Alle Tennis-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung