Djoker mit Serbien auf Kurs

Von SID/red
Freitag, 03.02.2017 | 23:44 Uhr
Djoker ist mit seinem Team auf gutem Wege
© getty

Novak Djokovic liegt mit Serbien zum Auftakt des Davis Cups gegen Russland auf Kurs Richtung Viertelfinale. Der Weltranglistenzweite profitierte beim Heimspiel in Nis gegen Daniel Medwedjew beim Stand von 3:6, 6:4, 6:1, 1:0 von der Aufgabe seines Gegners und sorgte damit für eine 2:0-Führung.

Zuvor hatte Djokovics Teamkollege Viktor Troicki Karen Chatschanow 6:4, 6:7 (3:7), 6:3, 1:6, 7:6 (8:6) niedergerungen.

Titelverteidiger Argentinien droht dagegen das frühe Aus. Gegen Italien liegen die Südamerikaner nach dem ersten Tag mit 0:2 zurück. Zunächst hatte in Buenos Aires Guido Pella gegen Paolo Lorenzi 3:6, 3:6, 3:6 verloren, anschließend unterlag Carlos Berlocq gegen Andreas Seppi 1:6, 2:6, 6:1, 6:7 (6:8). Beim Duell zwischen Vorjahresfinalist Kroatien und Spanien in Osijek steht es 1:1.

Erlebe den Davis Cup Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Australien und Frankreich haben sich derweil eine gute Ausgangslage für den Einzug ins Viertelfinale verschafft. Im Duell zwischen dem 28-maligen Titelträger Australien und dem dreimaligen Champion Tschechien steht es nach den ersten beiden Einzeln in Melbourne 2:0 für den Gastgeber. Auch Frankreich führt gegen Japan 2:0.

Australien übernimmt die Führung

Der australische Weltranglisten-15. Nick Kyrgios besiegte Jan Satral (157.) 6:2, 6:3, 6:2, nachdem im ersten Spiel Jordan Thompson (65.) gegen den Weltranglisten-54. Jiri Vesely 6:3, 6:3, 6:4 gewonnen hatte.

Im Doppel können Sam Groth und John Peers am Samstag mit einem Sieg gegen Zdenek Kolar und Radek Stepanek das Viertelfinale perfekt machen.

Richard Gasquet (18.), der Anfang des Jahres mit Kristina Mladenovic den Hopman Cup gewonnen hatte, setzte sich in Tokio mit 6:2, 6:3, 6:3 gegen Taro Daniel (85.) durch, im Anschluss siegte Gilles Simon (24.) 6:3, 6:3, 6:4 gegen Yoshihito Nishioka.

Bei einem Sieg der Favoriten Nicolas Mahut und Pierre-Hugues Herbert gegen Yuichi Sugita und Yasutaka Uchiyama stünde Frankreich ebenfalls schon vorzeitig im Viertelfinale. Mahut und Herbert belegen in der Doppel-Weltrangliste die Plätze eins und zwei.

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung