Lleyton Hewitt geht optimistisch in den Davis Cup

Beflügelt von Grün und Gold

Samstag, 28.01.2017 | 07:43 Uhr
Lleyton Hewitt strahlt Optimismus aus
© getty

Den Heimvorteil in der Auftaktpartie gegen die Auswahl der Tschechischen Republik wollen Lleyton Hewitt und seine Australier mit einer leicht überraschenden Aufstellung nutzen.

Ihren bis dato letzten Titel haben die Australier im Davis Cup im Jahre 2003 in Melbourne geholt, also dort, wo vom 3. bis 5. Februar auch die Erstrunden-Begegnung gegen die Tschechische Republik ansteht. Damals wurden die Spanier allerdings im Melbourne Park bezwungen, für die Partie gegen die Tschechen weicht man auf die kleinere, wiewohl historisch durchaus relevante Anlage in Kooyong aus.

Davis-Cup-Chef Lleyton Hewitt geht mit einem guten Gefühl in das Auftakt-Match 2017, auch wenn er mit Bernard Tomic auf einen seiner Spitzenspieler verzichtet. Bei den Gegnern andererseits wird die Nummer eins, Tomas Berdych, fehlen. "Zuhause in Kooyong zu spielen, gibt uns jede Möglichkeit, zu gewinnen", wird Hewitt auf der Website von Tennis Australia zitiert. "Das Team ist hungrig und heiß darauf, einen guten Start hinzulegen."

Hoffnungsvoller Debütant

Im Erfolgsfall wartet der Sieger zwischen der US-amerikanischen Auswahl und den Federer-Wawrinka-losen Schweizern auf die Crew von Hewitt, der auf die Dienste von Nick Kyrgios, Sam Groth, John Peers und Debütant Jordan Thompson baut. Letzterem sagt Hewitt eine strahlende Zukunft im Davis-Cup-Team voraus: "Grün und Gold für Australiens Davis-Cup-Team anzuziehen ist etwas ganz Besonderes - und wird erst der Anfang für Jordan sein."

Die aktuelle ATP-Weltrangliste

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung