Tennis

Peter Heller setzt seinen Erfolgslauf bei den Überlingen Open fort

Von Florian Heer
Heller setzte sich in Überlingen durch.
© Florian Heer

Peter Heller hat bei der 11. Auflage der Überlingen Open seinen dritten ITF-Futures Titel in Folge gewonnen. Im Endspiel des mit 15.000 US-Dollar dotierten ITF-Pro-Circuit-Turniers besiegte er am Sonntagnachmittag seinen deutschen Landsmann Peter Torebko mit 6:3, 6:3. Es ist für Heller der insgesamt achte Karriereerfolg im Einzel und der vierte in der laufenden Saison.

Florian Heer aus Überlingen

Heller, der auf dem Weg ins Finale am Bodensee nur einen Satz abgeben musste, gelang das erste Break im achten Spiel und servierte den Satz im Folgenden nach 33 Minuten aus. Die variable Spielweise des 26-jährigen aus Cham brachte ihm ein weiteres Break im dritten Spiel des zweiten Satzes ein.

Torebko konnte zwar noch einmal im sechsten Spiel egalisieren, doch Heller ging erneut durch eine tolle kämpferische Leistung in Führung. Vor vollen Rängen und nach einer Stunde und 33 Minuten verwandelte er schließlich seinen ersten Matchball.

"Ich bin überglücklich," strahlte Heller nach dem Spiel. Es war der erste Erfolg für den Bayer im dritten Aufeinandertreffen mit Torebko. "Mein Dad hat mir gestern noch ein paar wertvolle Tipps gegeben nachdem er das Match von Peter verfolgte. Ich habe bei den wichtigen Punkten gut serviert. Das war der Schlüssel zum Erfolg."

Peter Heller: Ritt auf der Erfolgswelle

Nach 15 gewonnenen Matches in Folge kann man getrost von einer Erfolgssträhne sprechen. "Es läuft zurzeit. Ich fühle mich körperlich extrem fit, bin verletzungsfrei. Ich habe in den Wintermonaten gut trainiert, einen guten Aufbau gehabt, und dies scheint sich jetzt auszuzahlen," gibt sich Heller zufrieden. 2.160 US-Dollar Preisgeld und 18 ATP-Weltranglistenpunkte versüßen den Erfolg zudem.

Angesprochen auf die vorherigen Turniersiege in St. Pölten und in Santa Cristina Val Gardena, erzählt der Oberpfälzer: "In Österreich fühle ich mich prinzipiell immer sehr wohl. Wir hatten super Wetter und es war ein richtig tolles Turnier. Das Event in Südtirol fand auf 1.400 Metern Höhe statt. Da musste man sich anfangs dran gewöhnen, da die Bälle anders fliegen. Diese Umstellung ist mir aber gelungen und es waren insgesamt drei perfekte Wochen."

ITF Überlingen: Fantastische Bedingungen am Bodensee

Dass Heller seinen Erfolgslauf bei den Überlingen Open fortsetzen konnte, lag auch an der hervorragenden Atmosphäre beim Turnier. "Es macht sehr viel Spaß hier zu spielen. Das Turnier ist immer ein Highlight in der Saison, worauf ich mich sehr freue," so Heller, der das vierte Mal am Bodensee angetreten ist. "Die Veranstalter geben sich viel Mühe und bereits von der ersten Runde an kommen sehr viele Zuschauer. Das ist einfach cool zum Spielen."

Eine Pause gönnt sich der nun achtfache ITF-Turniersieger dennoch nicht. "Nächste Woche geht es in die Schweiz nach Neuchâtel und mal schauen was da noch geht. Bis zum Saisonende würde ich gerne noch unter die Top-300 kommen. Wenn ich den Lauf weiter mitnehmen kann, sind vielleicht auch noch die Australian Open drin," gibt sich Heller zuversichtlich. Eine neue Höchstplatzierung unter den besten 350 der Weltrangliste wird bereits am Montag zu Buche stehen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung