Tennis

ATP-Challenger/ITF-Round-up: Doppeltitel für Philipp Petzschner und Alexander Peya

Von tennisnet
Dienstag, 20.03.2018 | 13:45 Uhr
Philipp Petzschner (r.) und Alexander Peya konnten namhafte Konkurrenten ausstechen
© GEPA

Philipp Petzschner hat an der Seite des Österreichers Alexander Peya das hochklassig besetzte Doppelturnier beim ATP-Challenger-Event in Irving (USA) gewonnen. Auf Future-Ebene triumphierte Christoph Negritu in Tunesien.

Petzschner/Peya setzten sich im Finale mit 6:2, 6:4 gegen Radu Albot und Matthew Ebden durch. In der ersten Runde des mit 150.000 US Dollar dotierten Hartplatzturniers hatte das ungesetzte Duo bereits den ehemaligen Weltranglistenersten Henri Kontinen und seinen australischen Doppelpartner John Peers ausgeschaltet.

Für den 33-jährigen Ex-Wimbledon- und US-Open-Champion war es der 20 Doppeltitel bei einem Challenger-Turnier.

Ebenfalls im Doppel siegreich, allerdings auf Future-Ebene: Christoph Negritu in Hammamet/Tunesien (15.000 US-Dollar). Der 23-Jährige gewann hier mit Alexander Merino gegen Hernan Casanova/Eduardo Agustin Torre mit 6:3, 3:6, [10:5]. Für Negritu war es der vierte ITF-Karrieretitel im Doppel.

Jan Choinski und Co. in Future-Finals

In Bakersfield/USA (25.000 US Dollar) spielte sich Jan Choinski bis ins Endspiel, das er allerdings gegen den topgesetzten Franzosen Mathias Bourge 2:6, 3:6 verlor.

Auch im Doppel war für insgesamt fünf Deutsche die Turnierwoche erst im Finale beendet: Christian Hirschmüller/David Novotny in Poiters/Frankreich (15.000 US-Dollar), Jakob Sude mit seinem Schweizer Partner Adrian Bodmer in Heraklion/Griechenland (15.000 US-Dollar) und Katharina Gerlach mit Lena Rüffer in Santa Margherita Di Pula/Italien (25.000 US-Dollar).

Außerdem erreichten Halbfinals im Einzel: Jeremy Jahn in Porec/Kroatien, Daniel Altmaier in Doha/Qatar, Natalia Siedlinska in Heraklion/Griechenland und Caroline Werner in Ramat Hasharon/Israel (alle 15.000 US-Dollar).

Letztgenannte schaffte es beim Hartplatzturnier in Israel auch ins Doppel-Halbfinale. Ebenso in der Runde der letzten vier im Doppel: Kai Wehnelt in Doha/Qatar und Lisa-Marie Mätschke in Gonesse/Frankreich (beide 15.000 US Dollar).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung