Tennis

Bernard Tomic auch auf dem zweiten Tour-Level erfolglos

Von tennisnet
Bernard Tomic hat das Siegen verlernt
© getty

Bernard Tomic mag sich auf die zweithöchste Ebene des professionellen Tennissports zurückgezogen haben - die Erfolge sind dennoch nicht zum Australier zurück gekehrt.

Das ATP-Challenger-Turnier in Lille hat aus deutscher Sicht durchaus interessante Starter zu bieten: Yannick Maden etwa, an Position drei gesetzt, hat sich souverän in Runde zwei gespielt. Auch Tobias Kamke ist weiter, besiegte zum Auftakt einen Mann, den man von seinen Matches beim TC Grosshesselohe in der zweiten deutschen Bundesliga kennt: den Weißrussen Uladzimir Ignatik.

Der ganz genaue Blick auf das Tableau offenbart aber, dass in Lille auch ein Spieler am Start ist, der für sich selbst in Anspruch nimmt, das Talent für die besten zehn Plätze in den ATP-Charts zu besitzen: Bernard Tomic. Genauer gesagt war Tomic am Start, denn der Australier setzte ein weiteres Ausrufezeichen hinter seine ohnehin schon erstaunlich erfolglose Saison. Tomic unterlag dem Franzosen Antoine Hoang in drei Sätzen, die Nummer 251 der Welt. Was nur durch den Umstand gelindert wird, dass sich Tomic nur noch 70 Plätze vor seinem Bezwinger in der Weltrangliste befindet.

Tomics letzter ATP-Sieg im Oktober 2017

2018 hat Tomic exakt drei Matches auf allerhöchstem Level gespielt. Bei wohlwollender Betrachtung. Die drei Partien trugen sich nämlich im Qualifikations-Wettbewerb bei den Australian Open zu, mit der Endstation Lorenzo Sonego. Im vergangenen Jahr war der Rückfall Tomics zwar schon abzusehen, in Paris (gegen Dominic Thiem) oder Wimbledon (gegen Mischa Zverev) hat es aber wenigstens noch zu einem Platz im Hauptfeld gereicht.

Der letzte Erfolg Tomics auf der ATP-Tour datiert vom letzten Oktober in Tokio. Beim dortigen 500er-Turnier besiegte er den Portugiesen Joao Sousa. Im Doppel ist Bernard Tomic in Lille indes auf der Erfolgsspur. Mit Landsmann Bradley Mousley hat er die erste Runde gegen Andre Begemann und Florina Mergea (wenn auch durch Aufgabe des deutsch-rumänischen Paares) überstanden, jetzt geht es gegen Tim Pütz und Hugo Nys.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung