Premiere in Pullach

Von red
Samstag, 25.11.2017 | 14:07 Uhr
Florian Mayer spielt für den TC Grosshesselohe
© Robert Frank/TC Grosshesselohe

In und um München boomt der Tennissport: Mit den IsarOpen kommt 2018 bereits das zweite Challenger-Turnier in die unmittelbare Umgebung der bayerischen Landeshauptstadt.

Wer aus dem ATP-Zirkus seine Sandplatz-Saison noch etwas verlängern möchte, hat im kommenden Jahr dazu ausgezeichnet Gelegenheit - und muss gar nicht lange reisen: Die Reise von den Generali Open in Kitzbühel, die am 4. August 2018 ihren Sieger küren, in den Süden Münchens zum TC Grosshesselohe ist bei Normalverkehr in zwei Stunden leicht zu bewältigen. Und durchaus anzuraten, ist die Anlage, auf der Florian Mayer seit dem vergangenen Jahr seine Bundesliga-Spiele bestreitet, doch jederzeit einen Besuch wert.

127.000 Euro sind bei den "IsarOpen 2018" insgesamt als Preisgeld ausgelobt, das Turnier wird Teil der ATP-Challenger-Serie werden. 32 Spieler im Einzel, dazu 16 Doppel-Paare sollen in Pullach an den Start gehen. Nach der Erstaustragung des Challengers in Ismaning in diesem Herbst, die der deutsche Davis-Cup-Spieler Yannick Hanfmann für sich entschieden hat, gibt es damit im Großraum München zwei Möglichkeiten, auf der zweiten ATP-Ebene Punkte zu sammeln.

"Die als exklusives Event in einem familiären Rahmen geplanten IsarOpen sind mit das größte ATP Challenger-Turnier in Deutschland und passen ideal zum Selbstverständnis des TCG. Wir freuen uns, dass bis zu 20.000 Zuschauer unsere schöne Anlage vor Ort kennenlernen werden", erklärte der Präsident des TC Grosshesselohe, Bernard Eßmann.

Und eben auch eine Möglichkeit für Sandplatz-Experten, die Reise zu den Hartplatz-Turnieren in den USA um eine Woche zu verschieben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung