Tim Pütz und Jeremy Jahn verpassen Titel in Ortisei

"Paar Punkte machen Unterschied aus"

Von Florian Heer
Sonntag, 15.10.2017 | 19:51 Uhr
Lorenzo Sonego, Tim Pütz
© Florian Heer

Zwei deutsche Finals in Ortisei - zwei zweite Plätze. Für Tim Pütz und Jeremy Jahn ging dennoch eine erfolgreiche Woche zuende.

Tim Pütz hat seinen ersten Einzeltitel auf der ATP-Challenger-Tour verpasst. Der 29-jährige aus Frankfurt unterlag dem Italiener Lorenzo Sonego im Finale des Sparkasse ATP-Challengers Val Gardena in Ortisei am Sonntagnachmittag mit 6:4, 6:4. Auch Jeremy Jahn verlor im Doppelfinale.

Bereits zu Beginn ließ sich ein Spielverlauf entgegen der Erwartungen des Deutschen erahnen. Pütz ließ zwei Chancen auf ein Break im siebten Spiel des ersten Satzes liegen und so kam es, wie es kommen musste: Sonego verwertete mit einem aggressiven Rückhandreturn auf Pütz' zweiten Aufschlag gleich seinen ersten Breakball überhaupt, um damit auch den Eröffnungssatz nach 40 Minuten für sich zu entscheiden.

Die Ereignisse wiederholten sich im zweiten Satz. Pütz konnte erneut seine Chance zum Break nicht nutzen, während der 22-jährige Italiener eiskalt seinen Matchball im 10. Spiel verwertete. Sonego feierte seinen ersten Erfolg auf der ATP-Challenger-Tour nach einer Stunde und 23 Minuten.

"Nur ein paar Punkte machen auf diesem schnellen Belag hier am Ende den Unterschied aus. Schade, dass es sich diesmal nicht ganz ausgegangen ist", gab Pütz nach dem Finale enttäuscht zu. Der Weltranglisten 459. hatte bereits vor drei Jahren in Eckental ein Challenger-Finale bestritten und musste damals gegen den Belgier Ruben Bemelmans als Verlierer vom Platz gehen.

"Ich habe acht Mal gespielt und fühle mich körperlich fit", konnte Pütz als Positives von dieser Woche im Grödnertal mitnehmen, die er als Qualifikant begonnen hatte. 5.400 Euro Preisgeld und 48 ATP-Ranglistenpunkte versüßen zudem den Auftritt in Südtirol. Als nächstes steht für den Deutschen das Heimturnier in Ismaning auf dem Programm, wo er wieder - ebenso wie in Ortisei - gegen seinen Landsmann Kevin Krawietz beginnen wird.

Jahn bleibt erster Erfolg im Doppel verwehrt

Für Jeremy Jahn und seinen israelischen Partner Edan Lesham blieben am Ende auch nur die aus holzgeschnitzten Schlägertrophäen für die Zweitplatzierten über. Beide waren kurz davor ihren ersten Doppelerfolg auf der ATP-Challenger-Tour zu feiern, mussten sich aber schließlich nach drei vergebenen Matchbällen dem besser eingespielten Team und den topgesetzten des Doppelturniers, Sander Arends aus den Niederlanden und Antonio Sancic aus Kroatien, mit 6:2, 5:7, [13:11] geschlagen geben.

"Unsere positive Energie und die Erfahrung im Doppel hat uns am Ende sicherlich geholfen. Das war ein enges Match und wir sind sehr glücklich als Sieger aus der Woche hervorzugehen", sagte Arends, der ohne seinen kroatischen Partner nächste Woche in Ismaning aufschlagen wird. Dort wird er zusammen mit Kevin Krawietz die Spitze des Doppelwettbewerbs bilden. Sancic reist noch heute Nacht zum Kremlin Cup nach Moskau.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung