Gerald Melzer in Topform, Jurij Rodionov und Sebastian Ofner scheitern

Melzer weiter auf Titelkurs in Cortina

Freitag, 28.07.2017 | 17:53 Uhr
Gerald Melzer kommt immer besser in Schuss
© GEPA
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 1
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 2
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Tag 3
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP: Moskau -
Halbfinals
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 1
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5 -
Session 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Gerald Melzer hat beim ATP-Challenger-Turnier in Cortina das Halbfinale erreicht. Der Erfolgslauf von Jurij Rodionov wurde im Viertelfinale von Prag gestoppt. Sebastian Ofner scheidet in Tampere aus.

Drei Tage vor Beginn der Hauptbewerbe beim Generali Open Kitzbühel kommt Gerald Melzer immer besser in Form. Der 27-jährige Niederösterreicher setzte sich im Viertelfinale des Sandplatz-Challengers in Cortina 6:4, 6:4 gegen Pedro Chachin (Argentinien) durch. In der Runde der letzten Vier trifft Melzer, aktuell die Nummer 166 der Welt, auf Carlos Taberner (Spanien) oder Matteo Viola (Italien).

Österreichs große Nachwuchshoffnung Jurij Rodionov hat indes den Sprung ins Halbfinale verpasst. Der 18-jährige musste sich dem Portugiesen Joao Domingues 4:6, 2:6 in der tschechischen Hauptstadt geschlagen geben. Rodionov hatte erstmals die Qualifikation für ein Challenger-Turnier überstanden und zwei Matches im Hauptfeld gewonnen. In der Weltrangliste verbessert sich der Youngster, derzeit noch auf Rang 806, um mehr als 150 Plätze.

Wimbledon-Sensation Sebastian Ofner hat ebenfalls den Einzug in die Vorschlussrunde verpasst. Trotz Blitzstart verlor der 21-jährige Steirer in Tampere (Finnland) gegen den Russen Alexey Vatutin 6:1, 0:6, 3:6.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung