ATP-Challenger/ITF-Round-up: Oscar Otte mit Traumlauf und Career-High

Oscar Otte mit bärenstarker Woche

Sonntag, 23.04.2017 | 18:48 Uhr
Oscar Otte
© Jürgen Hasenkopf
Advertisement
Kremlin Cup Women Single
Live
WTA Moskau: Viertelfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
Live
WTA Luxemburg: Viertelfinale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Viertelfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Viertelfinale
Kremlin Cup Women Single
WTA Moskau: Finale
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Halbfinale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Halbfinale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Halbfinale
BGL Luxembourg Open Women Single
WTA Luxemburg: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 1
If Stockholm Open Men Single
ATP Stockholm: Finale
Kremlin Cup Men Single
ATP Moskau: Finale
European Open Men Single
ATP Antwerpen: Finale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 2
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 3
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 4
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Tag 5
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Viertelfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Halbfinale
WTA Championship Women Single
WTA Finale Singapur: Finale

Oscar Otte hat seinen größten Karriereerfolg gefeiert: Der 23-Jährige erreichte bei einem ATP-Challenger in China das Finale und steht nun auf seiner Karrierehöchstposition!

Was eine Woche für Oscar Otte! Als Nummer 367 der Welt startete er in der Qualifikation von Qingdao - letztlich ging es für ihn bis ins Finale, wo er dem ehemaligen Top-Ten-Spieler Janko Tipsarevic mit 3:6, 6:7 (9) unterlag.

Otte hatte nach erfolgreicher Qualifikation im Hauptfeld bis zum Halbfinale gerade mal vier Spiele abgegeben und dort den an fünf notierten Quentin Halys besiegt. Der Lohn dafür: 60 Weltranglistenpunkte, ein Sprung von mehr als 100 Plätzen und ein neues Karriere-Höchstranking mit Platz 263!

Auf ITF-Ebene feierten die deutschen Teilnehmer indes zwei Halbfinals. Yannick Maden schaffte es in Santa Margherita di Pula/Italien bis in die Vorschlussrunde, wo er Guilherme Clezar unterlag; Mats Moraing war in Doha/Qatar ebendort Jonas Mercks unterlegen, der eine Runde zuvor den an eins gesetzten Daniel Altmaier aus dem Turnier genommen hatte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung