Laura Siegemund feiert in Bad Saulgau ersten Turniersieg nach Comeback

Montag, 06.08.2018 | 17:40 Uhr
Laura Siegemund macht in Bukarest den nächsten Comeback-Schritt
© getty

Laura Siegemund geht ihr Comeback nach wie vor behutsam an - und ist damit auf dem richtigen Weg. Auch Louis Wessels hat zwei Gründe zum Feiern.

Erstmal auf Sand starten, wurde ihr nach dem Kreuzbandriss im Vorjahr geraten - und Siegemund bleibt der roten Asche seit ihrer Rückkehr im März dieses Jahres treu. Mit Erfolg: Beim mit 25.000 Dollar dotierten ITF-Turnier in Bad Saulgau feierte die 30-Jährige nun ihren ersten Turniersieg seit ihrer Rückkehr. Auf dem Weg dorthin gab sie nur einen Satz ab, im Halbfinale gegen die Österreicherin Barbara Haas (4:6, 6:3, 6:4). Im Endspiel gewann Siegemund dann mit 6:4, 6:2 gegen Alexandra Cadantu aus Rumänien und holte ihren ersten Einzeltitel seit ihrem Sieg beim Porsche Tennis Grand Prix 2017.

Auch in der Weltrangliste wird es damit wieder aufwärts gehen: Aktuell ist Siegemund auf Platz 182 notiert, die Punkte für ihren Turniersieg in Bad Saulgau gibt's nächste Woche obendrauf - und damit einen Weltranglistenplatz um Position 165.

Siegemund will diese Woche in Hechingen weiter auf Sand bleiben, aber bald wieder auf Hartplatz eingreifen: In New Haven und bei den US Open steht sie auf der Meldeliste, dank ihres Protected Rankings.

Premierensieg für Wessels

Einen Sieg auf der ITF-Tour feierte am Wochenende auch Louis Wessels: Er gewann das mit 25.000 US-Dollar dotierte Future in Essen im Finale gegen den Belgier Jeroen Vanneste mit 7:6 (5), 6:4 - und holte sich somit sein erstes ITF-Turnier im Einzel. Auch im Doppel war Wessels siegreich: An der Seite von Matthias Wunner siegte er mit 6:2, 6:2 über Lukas Rüpke/Tom Schonenberg.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung